zur Navigation springen

Quickborner Tageblatt

09. Dezember 2016 | 16:33 Uhr

Schützt die Blumenwiese : Der Bürgerverein ruft zu einem pfleglichen Umgang auf

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Neue Boulebahn an der AKN. Quickborner Kulturverein bittet um pfleglichen Umgang mit angesätem Blütenmeer.

Quickborn | Die Boulebahn am Parkplatz des Quickborner Forums ist fertig. Seit einigen Tagen rollen Bürger Spielkugeln auf dem grauen Belag an den AKN-Gleisen aus. Währenddessen sprießt eine angrenzende neue Wildblumenwiese. Der Quickborner Kulturverein ruft zu einem pfleglichen Umgang mit der etwa 400 Quadratmeter großen Anlage auf.

„Ich möchte das Bewusstsein wecken, dass das, was hier getan wird, für alle Menschen getan wird und schutzbedürftig ist“, sagte der Vereinsvorsitzende Johannes Schneider bei einem Termin vor Ort. Es habe viel Arbeit gekostet, die Politik für das Projekt zu gewinnen. „Es war ein Kampf von mehr als einem Jahr, bis wir alle Skeptiker überzeugt hatten, dass wir es doch mal versuchen sollten“, berichtete er. Als Hauptbedenken wurden die Pflegekosten sowie das Risiko von Vandalimus und Verschmutzung angeführt.

Es gelte, das Pilotprojekt zu schützen, denn eine Verschandelung würde die Chance auf Umwandlung weiterer öffentlicher Flächen verkleinern. „Wir, der Verein, glauben daran, dass man Schönes schön sein lässt und Hässliches hässlicher macht“, sagte Schneider. Blühende öffentliche Wiesen gebe es bereits in Norderstedt, Henstedt-Ulzburg und Barmstedt. „Das möchten wir auch schaffen“, so Schneider.

Die Idee zu dem Projekt entstand, nachdem das Gelände bei Bauarbeiten umgepflügt worden war. „Wir haben gesagt: Bevor da Industrierasen draufkommt, wollen wir lieber eine Wildblumenwiese haben“, erinnerte sich der Vorsitzende. Der Stadt seien nicht mehr Kosten entstanden, als wenn sie Rasen ausgesät hätte.

Bunte Wildblumenmischung ausgebracht

Eine Quickborner Firma brachte eine mehrjährige bunte Wildblumenmischung aus. In vier bis sechs Wochen soll sie blühen. Sie wird zweimal jährlich gemäht. Die Projektleitung übernahm Ann Kristin Schäcke.

Den Bau der Boulebahn regte der Quickborner Heinrich Kut bereits 2011 an. Bekannte und er spielten oft auf einem Weg hinter dem Rathaus, der sich aber als zu uneben erwies. Die Stadt finanzierte die Bahn aus dem Etat der Jugendpflege. Aus dem Boden wurde Schlacke vom Gleisbau ausgehoben. Sie gilt als Sondermüll.

Die Boulebahn besteht aus einer Frost- und einer Sickerschicht sowie dem Spielbelag. Mit Maßen von 15 mal vier Metern erfüllt sie Wettkampfmaßstäbe. Die Stadt ließ ein Schild mit den Spielregeln aufstellen. Am Freitag, 2. September, soll die Bahn eingeweiht werden. Die Uhrzeit wird noch bekanntgegeben.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Jul.2016 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen