zur Navigation springen

Quickborner Tageblatt

09. Dezember 2016 | 08:52 Uhr

Quickborn : Das Eulenfest abseits der Bühnen

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Angebote am Rand Künstler, Kirchen, Vereine, Schule, Stadtbücherei bereichern das große Programm mit vielen kleinen Beiträgen.

Quickborn | Auch abseits der großen Bühnen des Eulen- und Schützenfestes in Quickborn sind einige interessante Angebote zu finden. Viele Gruppen wollen das elftägige Programm der Veranstalter, die Stadt und der Schützenvereins Quickborn-Renzel, mit ihren Beiträgen bereichern.

Frauke Klinkforth stellt aus: Die Quickborner Künstlerin Frauke Klinkforth hängt zwei Tage vor dem Festreigen eine Auswahl ihrer neusten Werke im Rathaus auf. Die Ausstellung „Lebensweisheiten“ ist von Dienstag, 6. September, bis Montag, 19. September, im Foyer zu sehen.

Comenius-Schüler pflanzen Winterlinde: Den Baum des Jahres werden Comenius-Schüler am Sonnabend, 10. September, ab 11 Uhr am Freizeitsee am Harksheider Weg pflanzen. Die Winterlinde soll den bestehenden Baumlehrpfad ergänzen. Die Schule unterstützt seit neun Jahren das Projekt des Rotary-Clubs Quickborn. „Der Baum-Lehrpfad kann in den Biologieunterricht der Quickborner Schulen einbezogen werden“, sagte Peter Heydorn, Rotarier und Inhaber einer Baumschule. Besucher werden mit Grillwürstchen und Getränken bewirtet. Ab 13 Uhr wird Heydorn die Gewächse am Baumlehrpfad erläutern.

Eulenquiz mit Carlo von Tiedemann: Die evangelische Kirchengemeinde hat für Mittwoch, 14. September, den Fernsehmoderator Carlo von Tiedemann eingeladen. Bei einem Eulenquiz wird er knifflige Fragen über Quickborn, die Umgebung und Schleswig-Holstein stellen. Beginn im Gemeindesaal, Ellerauer Straße 2, ist um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Geschichtswerkstatt feiert 25-Jähriges: Die Geschichtswerkstatt der Volkshochschule (VHS) Quickborn begeht im Zuge des Eulenfestes ihr 25-jähriges Bestehen. Die Feier am Freitag, 16. September, in den VHS-Räumen, Bahnhofstraße 112, beginnt um 18 Uhr. Acht Schautafeln werden die Geschichte veranschaulichen. Künstler stellen Gemälde mit Quickborn-Motiven aus. Das VHS-Querflöten-Ensemble spielt auf.

In einer Ausstellung am Sonnabend, 17. September, im Rathaus zeigen die Mitglieder Quickborner Kulturdenkmäler. Sie führen am PC ihr Bildermuseum vor und bieten eigene Schriften an. Die Schau im Sitzungsraum 3 öffnet um 14 Uhr.

Ein Kilo Bücher für einen Euro: Die Stadtbücherei richtet einen Flohmarkt am Sonnabend, 17. September, aus. Ab 13 Uhr gibt es in ihren Räumen im Forum, Bahnhofstraße 100, ein Kilo Bücher für einen Euro sowie DVDs und Hörspiele im Angebot.

Aus Picknick und Stricken wird Stricknick: Stricken und Picknicken können Gäste des Hauses 25, Am Freibad 25, am Sonnabend, 17. September. Ab 14 Uhr lässt die Stadtjugendpflege dort „stricknicken“.

Pilgerpfad durch den Eulenmarkt: Zu einer Rallye über den Eulenmarkt ruft die Katholische Kirchengemeinde St. Marien auf. Sie präsentiert ihre Arbeit am Sonnabend, 17. September, an vier Ständen. Wer alle vier Stationen angelaufen und Stempel gesammelt hat, erhält einen essbaren Marientaler.

Entenrennen: Bei einem Entenrennen am Sonntag, 18. September, ab 14 Uhr auf dem Freizeitsee am Harksheider Weg können Besucher Gummi-Tiere starten lassen. Der Eulenring verkauft die Enten in der Tageblatt-Geschäftsstelle, Kieler Straße 80, und beim Eulenmarkt.

Herbstwanderung: Wer dem Festtrubel entfliehen will, schließt sich am Sonntag, 18. September, Brita Holzhauer und Detlef Mertelsmann vom TuS-Holstein-Quickborn an. Sie leiten eine Wanderung von Buxtehude an die Este und zurück. Die Teilnehmer treffen sich zur Abfahrt per Zug um 7.45 Uhr in der Bahnhofshalle der AKN-Station Quickborn. Die Rückkehr wird für etwa 20 Uhr erwartet. Die Kosten für die Fahrt und eine Einkehr trägt jeder selbst. Nur geübte Wanderer sollten teilnehmen, rät Mertelsmann.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Sep.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen