zur Navigation springen

Quickborner Tageblatt

08. Dezember 2016 | 01:10 Uhr

Quickborn : 40. Sport-Show vor 1500 Gästen

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Die Sparten des Vereins präsentieren ihr Können mit zahlreichen Darbietungen. Gutscheine für die Sportler.

Quickborn | Mit zahlreichen Sparten und mehr als 2000 Mitgliedern gehört der TuS Holstein Quickborn zu den größten Vereinen der Stadt. Was die einzelnen Sparten in einem Jahr so dazulernen, zeigten die Sportler am Sonnabend bei der 40. Sport-Show in der Lilli-Henoch-Halle. Etwa 1500 Besucher verfolgten die Aufführungen. „Die Show hat sich über die Jahre immer weiterentwickelt und heute ist das schon eine sehr professionelle Veranstaltung“, sagte der Vereinsvorsitzende Jürgen Sohn. Bürgervorsteher Henning Meyn (CDU) überbrachte die Grüße der Stadt und lobte die langjährige Arbeit des TuS Holstein Quickborn: „Als Stadt haben wir ein bisschen was zum sportlichen Leben beigetragen und wir freuen uns sehr, dass der TuS daraus so viel macht.“

Währenddessen herrschte hinter der Bühne große Aufregung bei den Nachwuchssportlern. Sitzen die Kostüme, die Schminke und vor allem die Choreografie? Etwa 400 Mitglieder aus 13 Sparten präsentierten innerhalb von vier Stunden ein vielfältiges Programm und zeigten, was sie im vergangenen Jahr gelernt haben. In jedem Jahr denken sich die Sportler eine neue Darbietung für das Publikum aus. Den Anfang machten die Jazz-Gruppen mit einer Aufführung zu den Liedern „Mädchen gegen Jungs“ und „Stressed out“. Für großes Entzücken unter den Zuschauern sorgten die kleinen „Schneehasen“ mit einer Ballettdarbietung.

Ein ganz normales Training zeigten die Ju-Jutsuka unter der Leitung von Trainer Ashot Arustamjan. „Das ist ein Sport für Jedermann. Auch Mädchen können dabei gegen Jungs kämpfen. Mit der richtigen Technik ist das gar kein Problem“, erklärte der Trainer, während die Sportler verschiedene Tritte und Schläge vorführten. Großes Gewusel gab es bei der Darbietung der Kinderturnen-Sparte. Etwa 100 Kinder zeigten am Trampolin oder am Pauschenpferd, was sie können. „Man ist immer wieder stolz, das eigene Kind bei so einer großen Veranstaltung zu sehen“, sagte die Mutter Maria Koopmann. Für zahlreiche Eltern ist die Sport Show außerdem eine Möglichkeit, den Verein besser kennenzulernen. „Mein Sohn möchte jetzt unbedingt Ju-Jutsu machen. Ich werde ihn auf jeden Fall anmelden“, lautete das Fazit von Gerd Horstfeld. Für ihre Leistungen ernteten alle Sportler tosenden Applaus vom Publikum und wurden von Vereinsvorsitzenden Sohn und dem zweiten Vorsitzenden Hartmut Leutner mit Gutscheinen belohnt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Nov.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen