zur Navigation springen

Quickborner Tageblatt

09. Dezember 2016 | 10:54 Uhr

Quickborn-Gutscheine : 20.000 Stück sind fast vergriffen

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Ein Erfolgsmodell: Der Stadtmarketing-Verein plant schon eine neue Auflage.

Quickborn | Die Arbeit des Quickborner Stadtmarketing-Vereins nimmt Fahrt auf. Drei Monate nach ihrer Gründung ist die mehr als 30 Mitglieder starke, ehrenamtlich geführte Gruppe Mitte August ins Amtsregister eingetragen worden, schaltete anschließend ihre Internet-Seite frei, will bald am Parkhaus bei der AKN-Station Quickborn ein Werbe-Banner für den Wochenmarkt aufhängen und meldet, dass ihre 20.000 Quickborn-Gutscheine fast vergriffen sind.

„Bei der Stadt gibt es noch welche, wahrscheinlich auch in Ellerau“, sagte der Sprecher Knud Hansen. Er selbst habe aber keine Exemplare mehr auf Lager, sodass er beim Eulenmarkt am Sonnabend, 17. September, am Stadtmarketing-Stand zwischen Freibad und Rathausplatz auch keine anbieten könne. Für den Druck einer neuen Auflage fehle dem Verein das Geld. Er warte auf die Entscheidung des Hauptausschusses am Donnerstag, 22. September, bei dem er vor der Sommerpause Mittel beantragt hatte.

Die ersten Gutscheine hatte die damalige AG-Wirtschaft beim Eulenfest 2015 ausgegeben. Seither sind sie in den Geschäftsstellen Quickborn und Ellerau der Volksbank Pinneberg-Elmshorn sowie im Rathaus erhältlich. 105 Geschäfte in Quickborn und darüber hinaus akzeptieren sie als Zahlungsmittel. Mit dem starken Absatz der Urkunden ist Hansen sehr zufrieden. „20.000 in einem Jahr – das ist ein gutes Ergebnis, das aber in den nächsten Jahren noch verbessert werden kann“, bilanzierte er.

Die Volksbank finanzierte den Druck von bisher zwei Auflagen. Das Geldinstitut wickelt zudem den Zahlungsverkehr ab und will diesen Service Hansen zufolge auch in Zukunft fortsetzen. „Dafür sind wir sehr dankbar“, betonte er. Den Druck müsse der Verein nun aber selbst finanzieren. Der Vorsitzende Michael Unger sagte: „Wir hoffen, für das nächste Jahr ein festes Budget zu erhalten, über welches wir dann auch kurzfristig selbst verfügen können.“ Die dritte Auflage soll Hansen zufolge größer als die ersten ausfallen.

Eine ähnliche Energie steckt der Verein in ein zweites Projekt. „Das Stadtmarketing ist jetzt dabei, den Wochenmarkt werbemäßig zu unterstützen und die Attraktivität des Marktes zu fördern“, berichtete Unger. Die Mitglieder befragten Besucher und Händler zu ihrer Zufriedenheit mit den Angeboten. Zudem führte der Vorstand zwei Gespräche mit den aktuell fünf Beschickern. Ein erstes Ergebnis ist das geplante Banner. Außerdem bat der Vorstand Vereine um Unterstützung bei der Werbung für den Markt. „Die Resonanz war durchweg positiv. Ein großes Dankeschön an die bislang angesprochenen Vereine “, so der Vorsitzende.

Als nächstes Projekt will die Gruppe an der Außendarstellung der Stadt arbeiten. Sie möchte das Engagement der Quickborner in zahlreichen Vereinen und die positiven Seiten des Ortes besser präsentieren. „Dabei soll aber auch die jetzige Situation kritisch hinterfragt und konstruktive Lösungen gefunden werden“, so Hansen.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Sep.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen