zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

22. Januar 2017 | 11:10 Uhr

So duften Freiheit und Abenteuer : Wings & Wheels lockt Besucher aus dem gesamten Kreisgebiet nach Heist

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Flugshow, Oldtimertreff, Musik und Familienprogramm begeistern die Besucher. Der Erlös der Veranstaltung geht an „Make a Wish“.

Heist | „Ich möchte in einem Flugzeug fliegen“, sagt Leo in das Mikrofon von Flugschau-Moderator Jürgen Meier. Der sechsjährige Hamburger Junge ist mit seiner Mutter zu „Wings & Wheels“ nach Heist gekommen und möchte unbedingt einen Rundflug unternehmen. Die Umstehenden drücken ihm die Daumen, dass es klappt. Moderator Meiers Aufgabe ist es, die Besucher des Flugzeug-, Oldtimer- und Motorradspektakels zu unterhalten – was fast nicht nötig ist. Die Stimmung auf dem Mega-Event ist bombastisch. Drei Tage lang strömen die Menschen aus dem gesamten norddeutschen Raum auf das weitläufige Gelände. Parkplätze sind rar. Bis zur B431 staut es sich zurück.

„Im vergangenen Jahr kamen etwa 17.000 Besucher“, sagt Mit-Initiator Christoph Becker noch immer ungläubig. In diesem Jahr waren es eher mehr. Auch das durchwachsen angesagte Wetter konnte die Besucher nicht abhalten. Inmitten der Volksfestatmosphäre ließen sie sich von Oldies, heißen Öfen, waghalsigen Motorradstunts und Flugkunst begeistern. Mehr als 1000 Autos, 100 Flugzeuge und unzählige Motorräder verwandelten das 130 Hektar große Gelände in ein Mekka für die Fans. Uralt-Käfer und Bulli, Buik und Bentley, Mercedes-Benz Coupé und Opel Kapitän – alle mindestens 30 Jahre alt, von edel bis exotisch – zogen die Blicke auf sich.

Immer wieder stiegen Pilot Nico Niebergall aus Koblenz mit seiner Siai Marchetti SF 260 und seine Kollegen in die Luft, um Loopings und Turns vorzuführen. Über den Applaus nach der Landung freute sich der 22-Jährige. Bescheiden sagte er: „Das war ein ganz normales Kunstflugprogramm.“ Abends zeigte er dann zusammen mit seinem Vater Ralf einen Formationsflug.

Auch an die weniger an Technik Interessierten hatten die Organisatoren – Pilot und Nordcopters-Chef Becker, Eventmanager Michael Ries und Oldtimer-Spezialist Andreas Krüger – bei der Planung gedacht. Zu ihrem abwechslungsreichen Rahmenprogramm zählten Rundflüge im Flugzeug oder Helicopter, Kinderunterhaltung, gute Verpflegung und Live-Musik. Ganz Mutige konnten Tandemsprünge wagen. Auf der „Wings & Wheels“-Bühne unterhielten Gruppen und Solisten wie Jimmy Cornett, die Swingschlampen, Joe Matera, Schreiber, die Chevy Devils, Rhammer, Room6, Tyna und Rockhouse. Als Gast schaute Smudo von der Erfolgs-Band „Die Fantastischen Vier“, der selbst begeisterter Flieger ist, vorbei.

Moderator Jürgen Meier war schwer beeindruckt von dem Motorrad aus der Uetersener Werkstatt Engels-Schmiede.
Moderator Jürgen Meier war schwer beeindruckt von dem Motorrad aus der Uetersener Werkstatt Engels-Schmiede. Foto: Habekost
 

Bei einer Benefiztombola wurden 50 Hauptpreise verlost. Der Erlös kommt der Hilfsorganisation „Make a Wish“ zugute, die sich dafür einsetzt schwerstkranken Kindern ihre sehnlichsten Wünsche zu erfüllen.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen