zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

11. Dezember 2016 | 01:29 Uhr

„Weihnachten im Schuhkarton“ : Ute Kordes schenkt Kindern seit mehr als 15 Jahren ein Lächeln

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Ute Kordes koordiniert seit mehr als 15 Jahren knapp 70 Abgabestellen und sie weiß, wie sehr sich bedürftige Kinder freuen.

Kreis Pinneberg | Es sind Momente, die Ute Kordes nie vergessen wird und die sie in ihrem Engagement bestärken. Mit den Verteilern der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ war sie vor einigen Jahren in der Republik Moldau unterwegs. „Es war schon dunkel, als wir in ein kleines Dorf kamen“, erzählt Ute Kordes und es ist zu spüren, dass ihr der Moment noch immer nahe geht: „Und wir wurden dort von fast 1000 Menschen – Männern, Frauen und Kinder – empfangen. Vor allem bei den Kindern leuchteten die Augen.“

Seit mehr als 15 Jahren koordiniert Ute Kordes aus Klein Offenseth-Sparrieshoop eine Sammelstelle für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ im Kreis Pinneberg. Eine weitere befindet sich in Wedel. An diesen Sammelstellen landen wiederum die Pakete, die in den Abgabestellen eingehen. Ute Kordes hat ihr Netzwerk inzwischen auf 70 Abgabestellen ausgeweitet, von denen auch zahlreiche in Hamburg liegen. Knapp 4000 Päckchen kommen alljährlich im Kreis Pinneberg zusammen. Aus der Zentrale in Klein Offenseth-Sparrieshoop geht der Weg der Präsente weiter nach Berlin zur Zentrale der Dachorganisation „Geschenke der Hoffnung“. Dort geht es zu den Gruppen – meist aus Kirchengemeinden – in Ländern Osteuropas. Und von dort direkt zu den Bedürftigen.

Den besonderen Reiz der Aktion beschreibt Kordes so: „Man packt ein Geschenk und eins zu eins erfreut es einen Menschen“. Wer einen Karton packen will, muss sich zu erst entscheiden, ob die Geschenke für einen Jungen oder ein Mädchen sein sollen und für welche Altersklasse sie gedacht sind: 2 bis 4 Jahre, 5 bis 9 Jahre oder 10 bis 14 Jahre. Die Schuhkartons sollten so verpackt sein, dass Deckel und Behälter sich noch öffnen lassen. Und bei der Befüllung gibt es einige Vorgaben beziehungsweise Empfehlungen: nichts Zerbrechliches, keine Lebensmittel, keine gebrauchten oder kaputten Gegenstände, keine Süßigkeiten mit Gelatine, keine Behälter mit Flüssigkeiten, keine Medikamente, keine Bücher, keine scharfen Gegenstände und kein Kriegs- oder Gruselspielzeug. Und das Wichtigste: Letzter Abgabetermin ist Dienstag, 15. November. Alle Details zu Päckchen und Inhalt finden sich im Internet unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org oder auf den Handzetteln, die an den Annahmestellen bereitliegen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Nov.2016 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen