zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

05. Dezember 2016 | 03:36 Uhr

Siebter Aufschlag am Voßbarg

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

stadtwerke cup Tennis-Turnier vom 22. bis 24. Juli ist größtes in der Region / Fest für die ganze Familie / Voriges Jahr 1200 Besucher

Den Aufschlag dürfte er wohl noch beherrschen, der künftige Geschäftsführer der Stadtwerke hat selbst mal Tennis gespielt. Lang ist’s her. Vom größten Turnier der Region, dessen Namensgeber sein neuer Arbeitgeber ist, weiß Sven Hanson, der von Norderney kommt, indes noch wenig. Umso interessierter fragte er nach, als sich Vertreter des Pinneberger Tennis-Clubs (PTC) und der Stadtwerke in dieser Woche trafen, um den diesjährigen Stadtwerke Cup ab Freitag, 22. Juli, vorzustellen.

Bereits zum siebten Mal schlagen Ranglistenspieler am Voßbarg in Pinneberg auf. Turnier-Direktor Toni Meinhardt wirkt von Jahr zu Jahr gelassener, aber nicht weniger aufgeregt. PTC-Vorsitzender Werner Mende liefert auch gleich den Grund: „Wir bieten Tennisqualität, die man hier nicht so oft sieht“, sagt er. Je 32 Spieler und Spielerinnen treten im Hauptfeld an. Es geht um 10  000 Euro Preisgeld. Auf dem Platz stehen auch Top-Spieler, die zweistellige Ranglistenplätze im Deutschen Tennis belegen. „Das Turnier hat in der Szene mittlerweile einen Namen“, sagt Meinhardt. Für ihn ist aber besonders wichtig: Die Sportler wollen nicht unter sich bleiben. Der Stadtwerke Cup soll ein Fest für die ganze Familie sein. Im vergangenen Jahr kamen 1200 Besucher an die Plätze, sagt Meinhardt.

Auch in diesem Jahr wollen sie mehr bieten als den Schlagabtausch der Profis. Wer selbst einmal zum Schläger greifen möchte, hat am Sonnabend, 23. Juli, beim Schnuppertennis von 15 bis 16.30 Uhr die Gelegenheit dazu. Außerdem wird auch Beachtennis gespielt, ein neuer Trend, das Tennis, Beachvolleyball und Badminton miteinander verbindet. Kinder können sich in der Hüpfburg austoben. Für Zuschauer soll zudem ein „reichhaltiges gastronomisches Angebot“ bereitstehen, kündigt Meinhardt an.

Die Qualifikation ist bereits am Mittwoch und Donnerstag, 20. und 21. Juli, ab 14.30 Uhr. Das Turnier startet am Freitag. Gespielt wird von 13 bis 21 Uhr. Auch am Sonnabend, wenn in den Achtel- und Viertelfinals aufgeschlagen wird. Die Halbfinals und das Finale starten am Sonntag um 10 Uhr. Der Eintritt ist frei. Tabellen und Spielstände gibt es auch online.


>  www.pinneberger-tennisclub.de

Die Kielerin Angelique Kerber verpasste den größten Triumph ihrer Karriere nur knapp: Im Finale von Wimbledon verlor sie am vergangenen Wochenende gegen die Nummer eins der Frauen-Tennis-Welt: Serena Williams. Doch der Sport selbst kann nur gewinnen. Das bestätigen

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen