zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

10. Dezember 2016 | 13:54 Uhr

Aufstockung : Schenefeld schafft mehr Kita-Plätze

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Das Hortgebäude der Stephanskirche im Wurmkamp wird erweitert. Zusätzliche Elementargruppe mit 20 Plätzen.

Schenefeld | Gute Nachrichten aus der Schenefelder Verwaltung: Die Bauarbeiten an der Kita der Stephanskirche beginnen jetzt. Das einstöckige rote Hortgebäude auf dem Gelände der Grundschule Altgemeinde im Wurmkamp 10 bekommt während der Sommerferien ein zweites Stockwerk.

Noch ist von außen nichts zu sehen, aber im Inneren sind die ersten Handwerker bereits mit den vorbereitenden Arbeiten beschäftigt. Die nächsten 14 Tage lang werden die Sanitäranlagen und die Elektronik im Gebäude bearbeitet. Unter anderem muss die Fußbodenheizung umverlegt werden. Auch das Treppenhaus wird neu gemacht – es soll ja demnächst in den zweiten Stock führen – und ein Fahrstuhl wird eingebaut. Dafür muss ein Schacht her.

Geplant hat die Aufstockung das Ingenieurbüro Burfeind und Tiensch aus Hasloh, jetzt werden die Pläne in die Tat umgesetzt. Inhaber Walther Burfeind erläutert zum Bau: „Wir arbeiten in der sogennanten Tafelbauweise. Das heißt, die Elemente werden in den Werkstätten jetzt erstmal angefertigt.“ Sind die Arbeiten an den einzelnen Elementen abgeschlossen, werden sie mit dem Tieflader geliefert und mit einem Kran auf das bereits stehende Gebäude gesetzt – die sogenannte Einhausung des neu entstehenden Obergeschosses.

 670.000 Euro Kosten

Das Ingenieurbüro schätzt, die Bauarbeiten im Oktober oder November abzuschließen. Die Verantwortlichen im Bauamt rechnen für die Aufstockung mit Kosten von zirka 670.000 Euro, genaue Zahlen stehen jedoch noch nicht fest. Ein Teil der Kosten kann voraussichtlich über Zuschüsse finanziert werden.

Nach Fertigstellung der Baumaßnahmen wird es Platz für eine weitere Hortgruppe geben – das wird die Hortgruppe „Schulwürmer“ mit 15 Plätzen sein, die noch im VHS-Gebäude untergebracht ist – sowie für eine neue Elementargruppe mit 20 Plätzen. Derzeit werden in der Kita der Stephanskirche zwei Elementargruppen, drei Hortgruppen, eine Ganztags-Familiengruppe sowie eine Nachmittagsgruppe betreut. Körperliche Betätigung, soziale Kompetenzen, Sprachen, Musik und Religion – das sind die Grundsätze der Kita. Dazu kommen Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit, wofür die Kita sogar ausgezeichnet wurde: 2015 wurde sie zur „Kita  21“ erklärt, eine Auszeichnung, die das Engagement für eine nachhaltige Entwicklung in der Bildung bescheinigt. Davon können nun in Zukunft noch mehr Kinder profitieren.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Jul.2016 | 13:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen