zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

29. August 2016 | 10:53 Uhr

Stadtradeln : Pinneberger treten in die Pedale

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

29 Teams und 208 Pinneberger haben sich bereits für die Aktion angemeldet. Vom 7. bis zum 27. Juni werden zahlreiche Touren angeboten.

pinneberg | Rauf aufs Fahrrad heißt die Devise vom 7. bis zum 27. Juni. Zum zweiten Mal nimmt Pinneberg an dem deutschlandweiten Projekt Stadtradeln teil. Die Pinneberger sind angehalten, gemeinsam für ein besseres Klima in die Pedale zu treten und möglichst viele Kilometer mit dem Drahtesel zurückzulegen. Zumal es im Kreis mittlerweile mehr Kfz-Anmeldungen gibt als Einwohner.

Die zahlreichen Aufrufe in den vergangenen Wochen haben aber schon einiges bewirkt: „29 Teams und 208 Personen haben sich bereits angemeldet“, berichten Gabriele Winter, Koordinatorin der Aktion vom Fachdienst Verkehr der Stadt Pinneberg, und Ulf Brüggmann vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC), der die Aktion in die Kreisstadt holte. Mit dabei sind bis dato zwei Fraktionen – die CDU und die Grünen –, drei Schulen, Kirchen, Vereine, Mitarbeiter des Pinneberger Rathauses, die VHS und selbstverständlich der ADFC. „Aber es gibt doch mindestens noch 100 Personen, die sich nicht angemeldet haben“, sagt Winter und lacht.

Ob als Einzelperson, Familie, Schulklasse oder Unternehmen: Die kostenlose Registrierung erfolgt unter www.stadtradeln.de. „Man kann ein eigenes Team gründen oder einem bereits bestehenden Team beitreten“, sagt Winter. Zudem werde es für alle, die kein Team finden, eine offene Gruppe geben.

Bereits im vergangenen Jahr traten 207 Pinneberger fleißig in die Pedale. Und radelten fast einmal um den Äquator: Ganze 42680 Kilometer legten sie im Rahmen der Aktion zurück.

Das gilt es jetzt zu toppen: „Ein besonderer Ansporn ist der freundschaftliche Vergleich mit Elmshorn“, sagt Bürgermeisterin Urte Steinberg. In erster Linie sollen die Leute animiert werden, Rad zu fahren.

Die ersten Kilometer können am Sonntag, 7. Juni , bei der traditionellen Radtour des A. Beig-Verlags in Kooperation mit dem ADFC Pinneberg gefahren werden. Sie bildet den Auftakt. Während des Aktionszeitraums werden weitere Radtouren und Aktionen stattfinden, sagt Winter. Dazu gehören unter anderem die Politikertour am Mittwoch, 10. Juni (Treffpunkt 19 Uhr, Rathaus), die große Fahrradsternfahrt nach Hamburg am Sonntag, 21. Juni (Drostei, 12.15 Uhr) und die Radtour mit Bürgermeisterin Urte Steinberg rund um Pinneberg am Sonnabend, 27. Juni. Treffen ist um 14 Uhr vor der Drostei.

Besonders den letzten Termin möchte Winter hervorheben, denn von 10 bis 14 Uhr gibt es einen Radaktionstag auf dem Drosteiplatz mit vielen Aktivitäten. Obwohl das Stadtradeln für Jung und Alt gedacht ist, sollen sich die Schulkinder angesprochen fühlen. Kinder der ersten Klasse, die sich angemeldet haben, erhalten am 3. Juni einen Fahrradtacho überreicht. Darüber hinaus gibt es viele lokale Auszeichnungen und Pokale für gute Leistungen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Mai.2015 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen