zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

04. Dezember 2016 | 00:57 Uhr

Hasloh : „Perspektive für Hasloh“ gegründet

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Wählergemeinschaft: Neue „vierte Kraft“ will Veränderung der Mehrheitsverhältnisse in der Gemeindevertretung erreichen

17 Hasloher sind am Donnerstagabend im Landhaus Schadendorf an der Kieler Straße zur Gründungsversammlung der Wählergemeinschaft „Perspektive für Hasloh“ zusammengekommen. „Wir waren anfangs etwas angespannt, ob wir genügend Gründungsmitglieder zusammenbekommen“, gab Norbert Schadendorf während seiner Begrüßung zu. Die Sorge erwies sich als unbegründet.

„Das ist ein denkwürdiger Tag für Hasloh – und da heute der 14. Juli ist, der Tag des Sturms auf die Bastille, ist das vielleicht ein gutes Omen für eine kleine Revolution“, sagte er weiter. Formal sei dies der Tag der Gründung des eingetragenen Vereins „Perspektive für Hasloh“ (PfH).

Im folgenden stellte Schadendorf die Satzung und das Programm vor. „Nach unseren ersten Treffen vor etwa neun Monaten stellten wir fest, dass wir in Hasloh eine vierte Kraft brauchen, um die langjährigen einseitigen Mehrheitsverhältnisse in der Gemeindevertretung zu verändern“, erklärte Schadendorf. Als Wählergemeinschaft sei die PfH unabhängig und an kein Parteiprogramm oder Fraktionszwänge gebunden.

„Jeder ist ausschließlich seinem Gewissen verpflichtet und kann für sich selbst überlegen, wie er abstimmt“, betonte Schadendorf. Ziel sei es, Themen sachlich mit neuen Aspekten zu bereichern. Im Mittelpunkt stehe dabei das Wohlergehen der Gemeinde. „Bürgernähe bedeutet für uns, dass wir mit dem Bürger reden, nicht hinter seinem Rücken“, erklärte Schadendorf.

Ziele seien auch eine Schuldenbremse, der Dialog zwischen Politik und Vereinen sowie die verstärkte Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden. „Wichtig ist erst einmal, dass wir aktiv werden, um etwas zu verändern“, betonte Katja Langefeld. „Wir treten an mit der Maßgabe, dass keine Partei mehr die absolute Mehrheit hat, sondern alle sich in der Sache einig sein müssen“, bekräftigte Wolfgang Jendretzky. Nils Burfeind forderte alle, die mit der jetzigen Situation unzufrieden seien auf, kreativ an der Ideenfindung mitzuarbeiten.

Zur Doppelspitze wählten die Vereinsmitglieder Katja Langefeld und Norbert Schadendorf. Die Stellvertretung übernimmt Nils Burfeind. Den Posten des Schatzmeisters füllt Wolfgang Jendretzky aus. Jonathan Burfeind und Michael Jendretzky fungieren als Beisitzer. Zu Kassenprüfern wurden Ute Dölling und Tina Albrecht bestimmt. Langefeld übernimmt bis auf weiteres auch den Posten der Schriftführerin.

„Wir brauchen viele Mitstreiter“, sagte Jendretzky zum Abschluss. Interessenten können sich bei ihm unter Telefon (0  41  06) 6  75  16 oder per E-Mail an hasloh@ alice-dsl.net melden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 16.Jul.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen