zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

06. Dezember 2016 | 15:13 Uhr

„Nerds“ proben für Premiere : Neues Stück der Musical Company in Pinneberg

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Das neue Stück der Musical Company startet am 21. Mai. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen.

Pinneberg | „Ich hatte kurz einen Herzstillstand. Den werde ich auch in zwei Wochen haben, wenn das Stück erstmals aufgeführt wird“, sagte Stefan Thor Straten Wolf gestern bei den Proben der Musical Company in der Grund- und Gemeinschaftsschule (GuGs) im Quellental. Das neue Stück „Nerds“, das am Sonnabend, 21. Mai, Premiere feiert, stammt aus seiner Feder. „Ich konnte es nicht fassen, dass mein Stück gewählt wurde“, sagte der Autor, der zuvor wenig mit Musicals am Hut hatte.

Eine seiner Arbeitskolleginnen wirkte 2014 bei der Musicalproduktion „Beziehungskisten“ mit. „Ich habe meine Ideen zum Stück in den Raum geworfen“, erinnerte sich Straten Wolf. Diese passten nicht in die damalige Produktion, aber er folgte dem Ratschlag, sie aufzuschreiben. Er nutzte die Fahrt mit der AKN von Quickborn nach Hamburg zum Schreiben. „Dabei entstand die erste Szene“, sagt der Autor. Die Grundlage für „Nerds“ war gelegt: Drei Softwareentwickler bekommen eine neue Chefin, die keine Ahnung von der Materie hat. Dennoch muss unter Zeitdruck ein Projekt gemeinsam fertiggestellt werden – auch in Nachtarbeit. „Daraus entstehen familiäre Probleme und Beziehungen, die für Verwirrung sorgen, sich aber am Ende auflösen“, verriet Straten Wolf.

Das Stück stammt aus seiner Feder und auch beim Casting war er mit dabei. „Ich habe mich da aber eher zurückgehalten. Ich kann es gesangstechnisch nicht beurteilen und als Autor habe ich selbst ein Bild vor Augen, von dem ich mich schwer lösen kann.“ Während der Proben seien Texte angepasst und Songs ausgetauscht worden. „Manches war gut für einen Film, aber für die Bühne zu schnell“, sagte Straten Wolf.

Das Stück wird an drei Sonnabenden, 21. und 28.  Mai sowie 4. Juni, jeweils um 19.30 Uhr, und drei Sonntagen, 22., 29. Mai und 5. Juni, jeweils um 17 Uhr in der GuGs, Richard-Köhn-Straße 75, gezeigt. Tickets sind für zehn Euro, ermäßigt acht Euro, Gruppenkarten ab zehn Personen sieben Euro, im Bücherwurm, Dingstätte 24, erhältlich. Und was macht der Autor eigentlich, wenn er nicht schreibt? Straten Wolf grinst: „Ich bin Softwareentwickler. Das Stück ist aber nicht autobiografisch. In manchen Szenen finde ich mich aber doch wieder.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Mai.2016 | 16:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen