zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

09. Dezember 2016 | 01:07 Uhr

Neue Fenster für das „Alte Rektorhaus“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Heimatverein Originalzustand wieder hergestellt

Für die Mitglieder und Freunde des Bönningstedter Heimatvereins ist ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen: Gestern und heute wurden die Fenster ihres Domizils, dem „Alten Rektorhaus“ in der Kieler Straße 120, erneuert. Das Besondere daran: Die eigens angefertigten neuen Exemplare entsprechen recht genau den zweiflügeligen Holzfenstern, die beim Bau des Hauses 1879 verwendet wurden.

Der Weg bis dahin war lang: „Die Planungen dafür laufen seit etwa drei Jahren“, berichtete Jane Czolbe, die gemeinsam mit Horst Junker für den Heimatverein als Diplom-Ingebieure die Organisation des Umbaus leitete. Bei jeder Veranstaltung des Vereins sei ein Spendentopf aufgestellt worden, um die Neuanschaffung finanzieren zu können. „Die Gemeinde kann nur das bezahlen, was günstigere Plastikfenster kosten würden“, sagte Czolbe. Für die Differenz von ungefähr 12  000 Euro müsse der Verein aufkommen. „Dank zahlreicher Spenden über Jahre hinweg hat es gerade so gereicht“, zeigte sie sich erleichtert.

Als „nicht ganz einfach“ beschreibt Czolbe die Abwicklung des Kaufs mit der Verwaltung, denn der Verein ist nicht Eigentümer, sondern Mieter. „Hinzu kommt, dass es nur wenige Handwerker mit eigenen Werkstätten gibt“, sagte sie. Das preiwerteste Angebot kam aus der Region: Die Tischlerei Weers aus Elmshorn fertigte die Exemplare nach Maß. Die neun neuen Fenster lassen sich nach außen öffnen – so wie früher. Auch der grüne Rahmen ist originalgetreu. Als i-Tüpfelchen werden dann die Fensterbänke wieder sandfarben gestrichen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Jul.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen