zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

10. Dezember 2016 | 19:32 Uhr

In fünf Schritten durchs Parlament : Neue Ausstellung in der Rathauspassage

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Politische Bildung: Wanderausstellung des Deutschen Bundestages in der Rathauspassage. Zwei Referenten vor Ort.

Pinneberg | Was ist die Aufgabe des Bundestags? Wie kommt ein Gesetz zustande? Was bedeutet Föderalismus? Diese und viele weitere Fragen werden während der Wanderausstellung des Deutschen Bundestages beantwortet. Bis zum Ende der Woche macht sie Halt in der Pinneberger Rathauspassage. Auf Initiative der Bundestagsabgeordneten Valerie Wilms (Grüne), die es sich gestern nicht nehmen ließ, bei der Eröffnung dabei zu sein.

„Ich müsste seit 8.30 Uhr in Berlin sein. Es ist die erste Sitzungswoche nach der Sommerpause“, sagte Wilms. Es gehe um den Haushalt. Doch das Thema liegt Wilms sehr am Herzen. Schüler und Bürger für Demokratie zu begeistern – auch das soll die Ausstellung. „Demokratie, das ist der Wille des Volkes“, betonte Wilms, die auch kurz auf die Wahl am Sonntag in Mecklenburg-Vorpommern einging, wo SPD und CDU deutlich an Zustimmung verloren, die Grünen an der Fünfprozenthürde scheiterten und die rechtspopulistische AfD es auf 20,8 Prozent brachte.

„Auch das sei Demokratie“, betonte Wilms. Damit müsse man leben, dass der Wille entscheidet. Die Wahlbeteiligung sei in Mecklenburg-Vorpommern gestiegen. Das bewerte sie positiv. „Das Ergebnis von gestern zeigt deutlich, es lohnt sich, sich zu engagieren.“ Was ihr Sorge mache, sei, „dass die etablierten Parteien es vernachlässigt haben, die Menschen aus der Bevölkerung für sich zu gewinnen“. Man müsse ein zusätzliches Instrumentarium verwenden oder anders auf die Menschen zugehen. Der Jargon der Politiker würde häufig ein Bild übermitteln wie von einer Marketingabteilung. „Diese Ausstellung liefert Fakten. Wie ich. Wenn Sie mich fragen, gebe ich deutliche Antworten“, sagte sie und zog damit wieder den Bogen zur Ausstellung, die in fünf Schritten durchs Parlament führt.

Zu Beginn geht es im Bereich „Das Parlament“ um die Aufgaben des Bundestages. Der Abschnitt „Die Abgeordneten“ erklärt den parlamentarischen Alltag der Volksvertreter. In „Aufgaben des Bundestages“ geht es um parlamentarische Kontrolle und die Entstehung eines Gesetzes. Der Bereich „Internationale Zusammenarbeit“ befasst sich damit, wie das Parlament an der Rechtsetzung der EU mitarbeitet. Einen Blick auf die Geschichte bis 1949 bietet der fünfte Abschnitt.

Einer von zwei Computerterminals, auf dem man sein  politisches Wissen prüfen kann.
Einer von zwei Computerterminals, auf dem man sein politisches Wissen prüfen kann. Foto: Erdbrügger
 

Auf 20 Schautafeln werden Informationen über Aufgaben und Arbeitsweisen des Parlaments und seiner Abgeordneten vermittelt. An zwei Computerterminals können Filme, multimediale Anwendungen und der Internetauftritt des Deutschen Bundestages angesehen werden. Kostenlose Broschüren liegen aus. Zwei Mitarbeiter des Referates Öffentlichkeitsarbeit sind zudem während der Ausstellung anwesend. „Die direkte Ansprache ist wichtig. Wir gehen auf die Themen und Fragen ein“, sagte Referentin Katja Reissner, die mit ihrem Kollegen Dieter Titze an allen Tagen vor Ort ist.

Die Ausstellung hat zwar täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet, doch die Referenten bitten Schulen und Kitas, sie mögen sich anmelden. Telefon: 030-22771682.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Sep.2016 | 12:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen