zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

29. März 2017 | 11:28 Uhr

Neue Ampel an Lübzer Straße

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Nadelöhr ade Ab 10. April beginnen Bauarbeiten auf Höhe Bickbargen / Umleitung eingerichtet / Baukosten: 170 000 Euro

Ein verkehrliches Nadelöhr dürfte voraussichtlich ab 22. Mai der Vergangenheit angehören: Die Halstenbeker Verwaltung teilt mit, dass ab Montag, 10.        April, der Kreuzungsbereich Lübzer Straße/Bickbargen umgebaut und eine Lichtsignalanlage, sprich Ampel, zur Verkehrsregelung installiert wird. Die Bauzeit wird voraussichtlich sechs Wochen dauern.

Die Verkehrsteilnehmer dürften die umfangreichen Umleitungsmaßnahmen mit Geduld und Gelassenheit hinnehmen. Denn „die problematische Verkehrssituation im Bickbargen wird entschärft und der Rückstau in den Morgen- und Mittagsstunden reduziert“, argumentieren die Verantwortlichen im Rathaus und der Politik an der Gustavstraße.

Die Vorbereitungen im zuständigen Fachressort laufen auf Hochtouren. Im Kern soll auch die Verbreiterung der Einmündungsbereiche Bickbargen in die Lübzerstraße umgesetzt werden. Ein verbesserter Verkehrsfluss bedeutet auch, dass die moderne Ampelanlage mit allen Raffinessen ausgestattet werden soll. „Die vorhandene Fußgängerampel wird demontiert und durch eine Vollbeampelung ersetzt. Die Ampelschaltung wird so programmiert, dass sie sowohl eine Grüne-Welle-Schaltung auf der Lübzer Straße wie auch eine intelligente Zeitschaltung im Kreuzungsbereich berücksichtigen wird“, heißt es dazu aus dem Verwaltung. In diesem Zusammenhang werden auch die Einmündungsbereiche, die sogenannten Schleppkurven, in den Bickbargen verbreitert, um das Einbiegen des Schulbusses zu erleichtern. Dass sei auch der Grund dafür, warum diese Einmündungsbereiche während der Bauzeit gesperrt werden müssten. Eine Umleitung über Eidelstedter Weg – Papenmoorweg – Bickbargen wird ausgeschildert. Die Gemeinde Halstenbek bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

„Die Bau- und Nebenkosten der Maßnahme betragen insgesamt 170  000 Euro. Die Summe beinhaltet sowohl den Kreuzungsumbau als auch die Kosten für die Ampelanlage“, sagte gestern Halstenbeks Bürgermeister Claudius von Rüden (SPD) im Gespräch mit unserer Zeitung.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Mär.2017 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen