zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

09. Dezember 2016 | 16:38 Uhr

Adventskonzert : Musikalische Grüße in die Welt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Besucher mit zahlreichen bekannten Titeln erfreut. Mitsingen von Weihnachtsliedern ausdrücklich erwünscht.

Hasloh | Zum traditionellen Adventskonzert hatte der Musikzug der Hasloher Freiwilligen Feuerwehr für Sonnabendnachmittag eingeladen. Svenja Spiegel begrüßte die etwa 100 Besucher in der frisch renovierten Sporthalle und führte zusammen mit Mathias Jerschnek, dem musikalischen Leiter und Dirigenten durch das abwechslungsreiche Programm.

Der erste Teil war ein Rückblick auf die vergangenen zehn Jahre, genau auf den Zeitraum, in dem Jerschnek zunächst nur kommissarisch die Leitung des Orchesters übernommen hatte. Das Publikum hörte gemischte Stücke, jedes mit einer eigenen Geschichte. „Den folgenden Titel haben die Musiker von der Veranstaltung „Tatoo“ im Sommer 2016 in Hannover mit nach Hasloh gebracht“, so moderierte Spiegel den Song „Sweet Caroline“ von Neil Diamond an.

Besonders stolz präsentierte Jerschnek den letzten Titel vor der Pause, „Volldampf voraus“. Es handelte sich um einen Gemeinschaftstitel, den die Hasloher mit dem Hamburger Polizeichor im Herbst in „Planten un Blomen“ aufgeführt hatten. Es war eine besondere Herzensangelegenheit des Dirigenten, da es das erste Gemeinschaftskonzert seit zehn Jahren war.

In der Pause stand für die Gäste ein Kuchenbüfett zur Stärkung bereit. Danach ging es im musikalischen Programm weihnachtlich weiter: Die 41 Musiker setzten sich ihre Weihnachtsmannmützen auf, Liedtexte wurden verteilt und die Moderatoren baten die Zuhörer um kräftige stimmliche Unterstützung bei „Jingle Bells“, „Oh Tannenbaum“ oder „In der Weihnachtsbäckerei“. Es wurde feierlich in der Turnhalle. Jerschnek kommentierte: „Das ist unser Heimspiel! Aber es sind auch immer wieder die vielen kleinen Auftritte wie zum Beispiel Ständchen, die uns genauso viel Spaß machen, wie vor einem großen Publikum zu spielen.“

So haben die Musiker in der ersten Dezemberwoche einen ganz besonderen Auftrag zu erfüllen: Da seine Großeltern nicht mehr so mobil seien, und er dieses Jahr zu Weihnachten nicht nach Hasloh kommen könne, bat ein Enkelsohn, der in Australien lebt, den Musikzug um ein Ständchen als Weihnachtsgruß für Oma und Opa. Die werden sicherlich ebenso begeistert darüber sein, wie es die Besucher dieses Konzertes waren.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Nov.2016 | 12:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen