zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

23. März 2017 | 22:57 Uhr

Projekt : Jetzt wird Martin Luther in Pinneberg gerockt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Walter Zielke ist neuer Kantor an der Heilig-Geist-Kirche und er möchte mit einem Kinderchor ein Musical aufführen.

Pinneberg | Manchmal zeigt sich der Wert eines Menschen für die Gemeinschaft erst richtig, wenn er nicht mehr da ist. Nach dem Tod von Iris Stümke, Kantorin der Heilig-Geist-Kirche in der Pinneberger Ulmenallee, war es mehr als ein Jahr lang nicht gut bestellt um die Musik in der Gemeinde. Seit Mitte Februar gibt es nun Hoffnung auf einen Neuanfang: Walter Zielke ist angetreten, das musikalische Leben in der Kirchengemeinde auf eine neue Basis zu stellen. Genau das hat ihn an der Aufgabe gereizt. Sein erstes Projekt: Er sucht Kinder für einen Kinderchor, mit denen er im Sommer ein Luther-Musical aufführen möchte.

„Dienstags wird die Gruppe der Vier- bis Sechsjährigen proben, donnerstags die Gruppe der Sieben- bis Zehnjährigen“, sagt Zielke. Beginn ist am 14. März. Dabei richtet sich das Augenmerk auf das Werk „Luther“ aus der Feder des Komponisten Gerd Peter Gmünden. Geschrieben speziell für Kinder, beschäftigt es sich mit dem Leben des Reformators. „Die Musik ist sehr flott, keine klassische Kirchenmusik“, erklärt der 54-Jährige.

Erste Rückmeldung von Kindern

Das Musical fordert auch das schauspielerische Talent, sieht Rollen für Solisten vor und benötigt ein Bühnenbild – eine Menge Herausforderungen für den neuen Kantor. Der geht es allerdings gelassen an. „Das Musical steht in drei verschiedenen Versionen zur Verfügung, von sehr aufwändig bis weniger aufwändig.“ Außerdem hat Zielke in Diakonin Maike von Appen eine engagierte Mitstreiterin, die ihre Hilfe schon zugesagt hat. Da trifft es sich gut, dass es bereits erste Rückmeldungen von Kindern gibt. „Wir haben die Mitglieder des ehemaligen Kinderchors angeschrieben und in Schulen plakatiert“, sagt Zielke. Das hat sich bereits ausgezahlt.

Der Kirchenmusiker bringt viel Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit mit und hat eine spannende berufliche Vita vorzuweisen. Er heuerte als Pianist auf der MS Berlin an, hat Jazzmusik gemacht, mit der „Missa apostolica“ ein eigenes, sehr erfolgreiches Chorwerk komponiert. Er besitzt einen Verlag, der sich auf Publikationen romantischer und Kirchenmusik spezialisiert hat, leitet den Spitzerdorf-Schulauer Männergesangverein in Wedel, lebt in Brunsbüttel und war zuletzt für die Kirchengemeinde in Hamburg-Lurup tätig.

Die Orgel in der 1963 erbauten Heilig-Geist-Kirche hat er bereits ausprobiert und für gut befunden. Sein Eingangskonzert am 21. Mai spielt er allerdings auf der Orgel in der Pinneberger Christuskirche. Deren Klang sei einfach noch besser, zeitgemäßer, sagt der Hobbykoch. Wer sein Kind für eine der beiden Chorgruppen anmelden möchte, kann das per E-Mail unter musik@heilig-geist-pinneberg oder unter Telefon (04101) 73106.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Mär.2017 | 15:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen