zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

08. Dezember 2016 | 13:06 Uhr

Thesdorfer Weg gesperrt : Interaktive Karte: Zehn-Kilometer-Umleitung quer durch Pinneberg

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Aus Richtung Rellingen ist der Thesdorfer Weg bis Ende des Jahres dicht. Die Baustelle soll weiträumig umfahren werden.

Pinneberg | Pinneberg bleibt Baustellen-Stadt. Jetzt kommen auf die Autofahrer durch die Ausweitung der Bauarbeiten am Thesdorfer Weg neue Belastungen zu. Der Engpass ist einer von insgesamt 30, die der Baustellenmelder auf der Homepage der Stadt auflistet. Im Thesdorfer Weg haben in dieser Woche die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt begonnen. Zunächst bis Ende des Jahres wird der Verkehr in Richtung Rellingen einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Der Verkehr aus Rellingen wird dagegen über eine etwa zehn Kilometer lange Ausweichstrecke geleitet. Der Leiter der Pinneberger Verkehrsbehörde, Ernst-Günter Steenbock, appellierte gestern im Gespräch mit an die Autofahrer, die Empfehlung anzunehmen und die Spielstraßen rund um die Baustelle als Abkürzung zu meiden. „Wir nutzen das Kreis- und Landesstraßennetz für die Umleitung, um die Anwohner möglichst wenig zu belasten“, sagte er.

Seit einem Jahr wird auf dem Thesdorfer Weg gebaut, zuerst zwischen An der Raa und Manfred-von-Richthofen-Straße und nun sogar bis zur Datumer Chaussee. Voraussichtlich bis zum kommenden Frühjahr werden die Geh- und Radwege, beide Fahrspuren, ein Mittelstreifen und die Zufahrt zur Parkstadt Eggerstedt gebaut. Mit Beginn des zweiten Bauabschnitts wurde jetzt eine neue weiträumige Umleitung eingerichtet: Wer über die Thesdorfer Brücke aus Richtung Rellingen kommt, soll über Waldenau und durch Vogt-Ramcke-Straße, Pestalozzistraße, Datumer Chaussee, Waldenauer Kreisel, über Jappopweg, die L103, den Kreisel an der Grenze zu Appen-Etz und den Wedeler Weg zurück in den Thesdorfer Weg fahren. Wenn der Verkehr normal fließt, müssen Autofahrer für die zehn Kilometer lange und durchaus idyllische Strecke etwa acht Minuten einplanen.

 

„Wir haben uns für diesen Weg entschieden, weil wir so ausschließlich gut ausgebaute überörtliche Straßen nutzen, die auch für Lastwagen ausgelegt sind“, sagte Steenbock. Für die Busse gilt eine andere, deutlich kürzere Umleitung, die durch die Manfred-von-Richthofen-Straße und den Großen Reitweg, also durch Quellental führt. Das hänge mit der Bevorrechtigung des Öffentlichen Personennahverkehrs und damit zusammen, dass die bestehende Anbindung von Gebieten gewährleistet werden müsse.

Grund für die umfangreiche Baumaßnahme ist unter anderem die Entwicklung des ehemaligen Geländes der Eggerstedt-Kaserne zu einem Wohn- und Gewerbegebiet. Der Thesdorfer Weg, die Achse zur Autobahn 23, in die Pinneberger Innenstadt, in die Haseldorfer Marsch und nach Wedel soll den veränderten Bedingungen angepasst werden. In der Liste der Baustellen ist sie eine der größten. Und eine derjenigen, die sich über den größten Zeitraum erstrecken.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Okt.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen