zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

10. Dezember 2016 | 13:53 Uhr

Von der Hochsee- zur Literaturinsel : Helgoland bekommt ein Lesefestival

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Kafka und Heine, Strindberg und Hebbel, Kleist und Lichtenberg – sie alle weilten auf Helgoland oder schrieben über die Insel.

Helgoland | Auf Initiative der bekennenden Helgoland-Freundin Kim Scheider darf sich die Nordsee-Insel im kommenden Jahr auf einen neuen kulturellen Höhepunkt freuen. Die Autorin und ihre Mitstreiter laden vom 26. bis 28. Oktober zum ersten Helgoländer Lesefestival ein.

Helgoland war schon immer ein Hort bekannter Literaten. Kafka und Heine, Strindberg und Hebbel, Kleist und Lichtenberg – sie alle weilten auf Helgoland oder schrieben über die Insel.

Auch heute noch inspiriert Helgoland zahlreiche Menschen, sich literarisch auszudrücken. Einige dieser Autoren wollen nun unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Jörg Singer und in Zusammenarbeit mit der Kurverwaltung und dem Nordseemuseeum ihre Werke an ungewöhnlichen Orten auf der Insel präsentieren.

Neben Reimer Boy Eilers, Eckhard Wallmann, Kim Scheider und Marion Hinz haben auch Thomas Breuer und Chris Runge sowie Elke Brachtendorf mit Tochter Antonella Lendi ihre Teilnahme bereits bestätigt. Von Krimi über Lyrik bis hin zu fantastischen Erzählungen reicht das Angebot. Umrahmt wird das Lesefestival von einem Schreibwettbewerb für Nachwuchsautoren und einer kleinen Buchmesse im Nordseemuseum. Das endgültige Festival-Programm kann nach Abschluss der Planungen im Veranstaltungskalender unter www.helgoland.de eingesehen werden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Nov.2016 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen