zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

08. Dezember 2016 | 13:02 Uhr

Kirchengelände : Hasloh will in Zukunft besser planen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Nutzung des Kirchengeländes soll festgelegt werden.

Hasloh | Das Kirchengelände am Mittelweg wird ab September 2017 vollständig im Besitz der Gemeinde Hasloh sein. Um die zukünftige Nutzung des Grundstücks besser planen zu können, stellte die SPD-Fraktion während der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung einen Antrag zur Entwicklung eines neuen F- und B-Plans.

Grundsätzlichen Zuspruch für das Vorhaben der Sozialdemokraten gab es sowohl von der CDU als auch von der FDP. Jedoch warnte Kay Löhr (FDP) davor, die Entwicklung der Pläne lediglich für dieses Grundstück zu planen. „Andere Bürger in Hasloh haben auch keine Planungssicherheit. Wir dürfen das nicht isoliert betrachten, sondern die Entwicklung auf die gesamte Gemeinde beziehen“, sagte Löhr. Es sei unstrittig, dass in naher Zukunft im Mittelweg etwas passieren müsse. „Es gibt keine Pläne über die Entwicklung in Hasloh im Gesamtblick“, betonte der Fraktionsvorsitzende.

Dem stimmte Thomas Krohn (CDU) zu: „Wir müssen bei der Planung einen Zusammenhang mit der Neuen Mitte herstellen.“ Den Antrag der SPD unterstütze seine Fraktion ebenfalls. Bürgermeister Bernhard Brummund (SPD) betonte, dass es dringlich sei, die Pläne für dieses Grundstück unter Berücksichtigung der Neuen Mitte anzugehen: „Der Faktor Zeit ist wichtig. Wir müssen schnell an die Erschließung rangehen.“ Bei zwei Enthaltungen stimmten die Mitglieder der Gemeindevertretung für den Antrag der SPD.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Sep.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen