zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

06. Dezember 2016 | 11:21 Uhr

Vortrag in Bönningstedt : Gut vorbereitet in den Urlaub starten

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Das Thema „Reisen und gesunde Rückkehr“ stand im Mittelpunkt des Vortragsabends.

Bönningstedt | Für Sonnabend hatte der Seniorenbeirat Bönningstedt wieder zu einem seiner Vorträge in das Kulturzentrum an der Kieler Straße eingeladen. Diesmal ging es um das Thema „Reisen und gesunde Rückkehr“. Beiratsvorsitzender Eckhard Johannes begrüßte den Referenten Dr. Dirk Hall, der 30 Jahre lang Werksarzt war. Zur Unterstützung hatte er seine Tochter Stefanie Hall mitgebracht. Die Zahnärztin referierte zum Thema „Zahnschutz auf Reisen“. Zunächst gab es für die Besucher einige Fakten: Ein Drittel aller Urlauber sei älter als 60 Jahre. Diese wiederum besitzen ein Drittel der Kaufkraft.

„Es ist wichtig, eine Reise gründlich vorzubereiten“, sagte Dirk Hall. Vier bis sechs Wochen vor Antritt sollte ein Arzt aufgesucht werden, der Gesundheits- und Impfzustand beurteilen kann. Wichtig seien Basisimpfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten und Polio. Sinnvoll seien Impfungen gegen Hepatitis A und B sowie gegen Influenza. Je nach Reiseziel seien auch weitere Impfungen erforderlich.

„Gute Vorbereitung“ war dann auch das Stichwort für die Zahnärztin. „Gehen Sie vor einem Flug unbedingt zu einer Zahn-Kontrolle“, lautete der Rat der Expertin. Hall erklärte, was aus zahnärztlicher Sicht außerdem alles zu einer richtigen Vorbereitung gehört: Zahnreinigungsmittel, Nasenspray und ein dentales Notfallset, beispielsweise mit Schmerzmitteln.

Sie empfahl außerdem den dentalen Sprachführer für unterwegs „Au Backe – Zahnschmerzen im Urlaub“ ins Reisegepäck zu stecken. In sieben Sprachen sind dort wichtige Informationen vermerkt. Wer wollte, konnte den Flyer auch gleich mitnehmen. Die Informationsbroschüre kann außerdem kostenfrei unter Telefon 01805-552255 bestellt werden.

Die doppelte Menge an Medikamenten

Sehr wichtig, so der Mediziner, sei natürlich die internationale Krankenversicherungskarte und eine private Reisekrankenversicherung. „Nehmen Sie zur Sicherheit die doppelte Menge an Medikamenten, die Sie täglich benötigen, mit – und verteilen Sie diese gleichmäßig auf Koffer und Handgepäck“, empfahl der Experte. So entstehe keine Versorgungslücke im Fall eines Koffers, der verspätet oder womöglich gar nicht am Reiseziel ankomme

Zur Vorbeugung gegen Wasser in den Beinen während eines langen Flugs sollten Kompressionsstrümpfe getragen werden. „Es gibt auch viele kleine Übungen, die Sie problemlos während des Flugs ausführen können“, erklärte Dirk Hall.

Auch hierzu hatte er einen Handzettel vorbereitet, den die Besucher mitnehmen konnten. Darüber hinaus verteilten die Referenten eine Checkliste „Urlaub“, in der 50 weitere Tipps aufgelistet sind, unter anderem mit den Themen Dokumente, Medizin, Technik und Wohnung.

Viele der praktischen Tipps waren den Gästen neu. So wurde erstaunt aufgenommen, dass Weißweinschorle gegen Probleme mit Magen und Darm hilft, und ein mit Salzwasser getränktes Taschentuch ganz schnell einen Bienenstich abschwellen lässt und schmerzfrei macht. „Ich empfehle Ihnen deshalb, immer einige kleine Päckchen Salz dabei zu haben“, sagte Dirk Hall. Besucherin Ursula Jöns hat die Veranstaltung sehr gut gefallen. „Es war alles sehr interessant. Vor allem die vielen guten und praktischen Tipps fand ich prima“, sagte sie. Die nächste Veranstaltung des Seniorenbeirates findet am Donnerstag, 8. September, statt. Dann dreht sich alles um „Sicherheit im Alltag“.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Jun.2016 | 16:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen