zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

05. Dezember 2016 | 05:33 Uhr

Mitmachaktion : Gemeinsam den Advent erleben

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Es werden Gastgeber gesucht.

Moorrege/Heist | Wegen des großen Anklangs wird es in der Kirchengemeinde Moorrege-Heist auch in diesem Jahr ab dem 1. Dezember den „Lebendigen Advent“ geben. Bei den lockeren Nachbarschaftstreffen werden im Garten, unter dem Terrassendach oder dem Carport eine halbe Stunde lang Weihnachtslieder gesungen, Gedichte aufgesagt und kleine Geschichten gelesen. Dafür werden aus beiden Dörfern noch Gastgeber gesucht.

Abseits vom üblichen Weihnachtstrubel finden Hausherr und Gäste einen Moment Zeit für Rückzug und Besinnlichkeit, genießen die besondere Atmosphäre beim gemeinsamen Singen und kommen bei einem Gläschen Punsch miteinander ins Gespräch. Wer als privater Gastgeber, als Firma oder Verein in Moorrege und Heist mitmachen möchte, ist beim Planungstreffen am Montag, 31. Oktober, um 18 Uhr im Vorraum der Heistmer Grundschulturnhalle an der Hauptstraße willkommen. Auch können Interessierte sich ab sofort unter Telefon 04122-82548 informieren und anmelden.

Anfangs- und Endtermin stehen fest

„Wir veranstalten den ,Lebendigen Advent‘ seit 2012 und haben jedes Mal viele positive Rückmeldungen bekommen“, sagt Pastorin Vivian Reimann-Clausen, die die Aktion zusammen mit den Heistmerinnen Ute Jäger und Marga Kohrn organisiert. Das erste Singen findet am Donnerstag, 1. Dezember, um 18 Uhr in Heist bei Familie Jäger in der Rosentwiete 25 statt. Fest steht zudem, dass der Ort der Abschlussveranstaltung wie in den Vorjahren die Heistmer Kapelle auf dem Friedhof sein wird und die Gäste von Fackelträgern der Heistmer Jugendfeuerwehr festlich empfangen werden. Das idyllische Event findet am vierten Advent, also Sonntag, 18. Dezember, um 18 Uhr statt. „Es wird ein musikalischer Gottesdienst mit unserer Kirchenband Raku sein. Danach gibt’s draußen vor der Kapelle ein gemütliches Beisammensein am Feuerkorb und erstmals auch in einem Zelt“, kündigt Reimann-Clausen an.

Organist Mitsuhiro Ikenoya (r.) wird die Abschlussveranstaltung in der Heistmer Kapelle mit seiner Kirchenband „Raku“ begleiten.
Organist Mitsuhiro Ikenoya (r.) wird die Abschlussveranstaltung in der Heistmer Kapelle mit seiner Kirchenband „Raku“ begleiten. Foto: Hinz-Hass
 

Welche Termine des „Lebendigen Advents“ zwischen dem 1. und 18. Dezember liegen, wird auf dem Planungstreffen festgelegt und später veröffentlicht. „Das kann – ausgenommen sonntags – täglich sein, das kann auch in anderen Intervallen sein, je nachdem, wie viele Gastgeber sich auf unserem Planungstreffen melden“, erläutert Jäger. Die Organisatorinnen hoffen neben der Abschlussveranstaltung auf insgesamt fünfzehn Termine in Moorrege und Heist.

Für die Gastgeber sei es nicht sehr aufwendig mitzumachen. „Sie können die Lieder selbst auswählen und erhalten zur Unterstützung Liederhefte von der Kirchengemeinde. Dann sollten sie noch ein heißes Getränk anbieten, für das sich die Gäste selbst Becher mitbringen“, so Kohrn. Zur Erkennung des Treffpunkts sollte ein Licht auf die Auffahrt oder in den Eingang gestellt werden. „Das ist alles“, ermuntert Kohrn die Heistmer und Moorreger zum Mitmachen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen