zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

10. Dezember 2016 | 13:54 Uhr

4,5 Tonnen Holz für eine eigene Hütten : Ferienaktion der Ortsjugendpflege und Turnverein

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Rekord: Mit 180 Teilnehmern an einem Tag gab es so großen Zulauf wie noch nie. Ab Montag Brennholzabholung.

Rellingen | Immer den lauten Hammerschlägen nach. Wer noch bis Freitag den legendären Bauspielplatz als Ferienangebot der Rellinger Ortsjugendpflege sowie des Rellinger Turnvereins (RTV) aufsuchen will, muss ab 13 Uhr nur seine Ohren spitzen: Hinter dem Rathaus an der Hauptstraße wird am Rande des Sportplatzes kräftig geplant, gesägt und gehämmert. Und dann im Schnitt von mehr als 100 Kindern und Jugendlichen im Alter von sechs bis 17 Jahren.

Daniel Mietz, Chef der Ortsjugendpflege, nimmt sich einen Augenblick Zeit. Und ist mächtig stolz: „Am Dienstag nutzten mehr als 180 Kinder das Angebot. Das ist absoluter Rekord in der langjährigen Geschichte des Bauspielplatzes.“

4,5 Tonnen unbehandeltes Holz von der Firma Hofer in Stapelfeldt, hunderte Nägel, Dutzende Hämmer und Sägen – es ist auch immer eine Materialschlacht, die den Kindern so einen riesigen Spaß bereitet. Nach einer Sicherheitsanweisung am Montag ging es auch schon mit Elan an die Arbeit: Hütten planen. Mal mit, mal ohne Fenster. Mal mit, mal ohne Dachluke. Aber immer mit einer Eingangstür. Logisch. Schließlich wollen die Hausherren bis Freitag auch mal in den eigenen vier Holzwänden ihr Meisterwerk ganz besinnlich genießen.

Eingepieltes Team: Malte (12, v. l.), Jasper (7) und Anton (12).
Eingepieltes Team: Malte (12, v. l.), Jasper (7) und Anton (12). Foto: Vogel
 

Mietz und sein Ortsjugendpflegeteam mit fünf freiwilligen Helfern, fünf Flüchtlingen sowie Sven Ebinger vom RTV kümmern sich bis zum Angrillen gegen 17 Uhr – Dienstag und Donnerstag organisieren die Eltern ein Stockbrot backen – umsichtig um die Teilnehmer.

Zudem hatten sich die Verantwortlichen – um ja keine Langeweile aufkommen zu lassen – ein attraktives Rahmenprogramm einfallen lassen. „Dazu gehört T-Shirt-Drucken, Holz und Blumenvasen bemalen sowie Schmuck basteln“, zählt Mietz einzelne Punkte auf. Und vergisst nicht zu erwähnen, dass erstmals der RTV in der benachbarten Sporthalle am Ellerbeker Weg für Interessierte die Vorbereitung für die Prüfung des Sportabzeichens anbietet.

Die Gesprächszeit ist um, der Oberbauherr Mietz ist ein gefragter Mann. Doch eines will er noch loswerden: „In den zurückliegenden Jahren haben wir im Durchschnitt sieben Tonnen Holz verbraucht. In diesem Jahr sind es 4,5 Tonnen. Die Kinder arbeiten einfach sparsamer und genauer.“ Ab Montag, 1. August, werden ab 8.30 Uhr die Holzhütten vom Bauhof für die Entsorgung zerschnitten. Mietz bietet an, dass all diejenigen, die Brennholz benötigen, ihren Bedarf vor Ort abholen können.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Jul.2016 | 16:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen