zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

10. Dezember 2016 | 04:17 Uhr

Jubiläum im „Stadtzentrum“ : Elvis Presley, Orient und Magie

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Schenefeld feiert zum 25-jährigen Bestehen vier Tage durch. Highlight für viele: das Feuerwerk.

Schenefeld | „Das Feuerwerk war einfach klasse. Das war für mich das Highlight der Geburtstagsfeier“, sagte Kathrin Klaas aus Hamburg. Ihre Tochter Marie nickte zustimmend, dann wandte sie sich wieder den orangefarbenen Luftballons zu, die auf sie eine ebensolche Anziehungskraft ausübten wie das Höhenfeuerwerk am Freitagabend. Auf den Ballons stand, worum es in den letzten Tagen in Schenefeld ging: 25 Jahre „Stadtzentrum“. Die Einkaufsmeile feierte ihren Geburtstag bunt, laut und vor allem abwechslungsreich.

Los ging es am Donnerstag mit den Vorführungen des Theaters „Die Komödianten“. Die Schauspieler aus Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt Kiel führten am Vormittag für Kinder ab drei Jahren das Stück „Es war einmal…mit Frosch“ auf. Am Nachmittag wurde auf der Bühne im Zentrum des Einkaufszentrums „Der Kleine Prinz“ gespielt. Und am Abend gab es „Jazz und Lyrics“.

Der Freitag stand dann ganz im Zeichen des Laternenumzugs rund um das „Stadtzentrum“. Bis 19 Uhr wurden Sonnen, Monde, Sterne und vieles mehr gebastelt. Am Abend zogen hunderte Eltern und Kinder mit ihren Laternen durch die Einkaufsstraße. Zum Abschluss gab es auf dem Parkdeck ein großes Feuerwerk.

Der syrische Zauberer Elias aus Pinneberg, der Clown Spagetta und Soulsänger Danilo gestalteten das Bühnenprogramm am Sonnabend. Anschließend trat die Tanzgruppe von Blau Weiß 96 Schenefeld auf und präsentierte orientalische Tänze. „Reichlich viel Gold für ein Silbernes Jubiläum“, scherzte Besucher Heinz Dworak aus Hamburg. Während seine Frau durch die Läden streifte, hatte er es sich an einem Tisch am Marktplatz gemütlich gemacht und wartete gespannt auf sein Highlight des Abends: Elvis-Imitator Shelvis. „Wenn der King kommt, kann ich mir das nicht entgehen lassen. Außerdem ist alles besser, als das x-te Paar Schuhe anschauen“, sagte er als die ersten Töne des Kings erklangen.

Der Musikzug Schenefeld eröffnete gestern den vierten Festtag im „Stadtzentrum“. Annett Wohlers, Armando Quattrone und erneut Zauberer Elias unterhielten die Sonntagsshopper auf der Bühne des Marktplatzes. „Der Zauberer ist toll“. schwärmte die neunjährige Juliane. Wie die Tricks funktionierten, konnte ihre Mutter Claudia Henning nicht wirklich erläutern. Sie schwärmte aber: „Wir waren an drei Tagen hier und das Bühnenprogramm war echt klasse. Aber das Beste war definitiv das Feuerwerk.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 31.Okt.2016 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen