zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

10. Dezember 2016 | 00:19 Uhr

Mit Video : Elias Sahabi verzaubert Pinneberg

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der 15-jährige Afghane hat zahlreiche Auftritte. Erstmals gibt er sein Wissen im Pinneberg Museum an Kinder weiter.

Pinneberg | Er kann es nicht lassen. Das Gespräch hat gerade begonnen, da holt Elias Sahabi seine Spielkarten aus der Tasche. Kurz darauf hat der 15-Jährige erstmals Verwirrung gestiftet. Die Herz-6-Karte ist auf wundersame Weise aus seiner Hand verschwunden. Ina Duggen-Below, Leiterin des Museum Pinneberg, in deren Büro Elias sitzt, schüttelt verwundert den Kopf. Das fragende Gesicht quittiert der Afghane mit einem Lächeln. Der Moment, wenn Ratlosigkeit herrsche, sei am schönsten an der Zauberei, sagt er.

Für Elias ist die Zauberei nicht nur ein Hobby. Er arbeitet hart, trainiert jeden Tag. Vielen Pinnebergern ist er bereits durch Auftritte auf dem Weihnachtsmarkt und beim Comedy & Arts Festival bekannt. Er bringt Tische zum Schweben und Seile in der Luft zum Stehen. Er begeistert. Und seine Geschichte ist anders als die seiner Mitschüler am Schulzentrum Nord. Elias Sahabi floh aus Afghanistan. Gerade einmal knapp ein Jahr in Pinneberg, wird der 15-Jährige jetzt zum Dozent.

Er möchte Zehn- bis 14-Jährigen das Zaubern lehren – der Workshop ist eine Ferienaktion, die das Pinneberg Museum, begleitend zur aktuellen Sonderausstellung „Zauberwelt der Taschenspieler“ – Sammlung Wittus Witt anbietet. Vom 1. bis 13. August führt Elias Sahabi an sechs Terminen in seine Tricks ein. „Vielleicht finden wir Talente“, sagt er. Er selbst habe mit zwölf Jahren die Zauberei für sich entdeckt – nach einem TV-Auftritt eines Magiers. „Ich war aber immer allein damit und habe mir alles selbst beigebracht“, sagt er. Für seine jungen „Zauberlehrlinge“ wünscht er sich das anders. Fast nebenbei lässt er eine Münze verschwinden. Der 15-Jährige hat Talent. Mühelos lenkt er die Aufmerksamkeit auf sich, guckt seinem Gegenüber tief in die Augen. Sein Äußeres passt zur Show. Seine Haare sind vorn lang. Er sieht frech aus.

Schritt 1: Elias Sahabi zeigt die Karte, die er verschwinden lässt.
Schritt 1: Elias Sahabi zeigt die Karte, die er verschwinden lässt. Foto: Mertin
Schritt 2: Mittel- und Ringfinger wandern unter der Karte nach vorn.
Schritt 2: Mittel- und Ringfinger wandern unter der Karte nach vorn. Foto: Mertin
Schritt 3: Die Hand wird geöffnet – die Karte ist nicht mehr zu sehen.
Schritt 3: Die Hand wird geöffnet – die Karte ist nicht mehr zu sehen. Foto: Mertin
Der Trick: Auf dem Handrücken hält Elias die Karte verborgen.
Der Trick: Auf dem Handrücken hält Elias die Karte verborgen. Foto: Mertin
 

Was benötigt ein guter Zauberer? Bei einigen Tricks sei es vor allem Menschenkenntnis und Intuition. „Aber auch Reden ist unglaublich wichtig“, sagt Elias. Die neue Sprache war am Anfang ein großes Hindernis. Mittlerweile hat er dieses überwunden. Sein Deutsch ist bemerkenswert. Elias antwortet schnell, sucht nicht lange nach dem richtigen Wort. Jetzt kann er die Menschen hinters Licht führen. Sie staunen lassen. Dadurch ist er in seiner neuen Heimat angekommen. Er kommt mit Menschen ins Gespräch. Sogar in der Bahn vertreibt er sich die Zeit gern mal mit ein paar Tricks. Utensilien wie Schaumstoffbälle, Münzen und Karten hat er immer dabei. Wenn er eine Karte verschwinden lasse oder etwas herbeizaubere, das sein Gegenüber vorhergesagt habe, könne er die Stimmung verändern. „Und Zaubern ist ein guter Weg, um Leute glücklich zu machen“, sagt er.

#Magic #magi #streetmagic

Ein von £l!@$ (@elias_sahabi) gepostetes Video am

 
Das Pinneberg Museum bietet begleitend zur aktuellen Sonderausstellung „Zauberwelt der Taschenspieler“ – Sammlung Wittus Witt, eine Ferienaktion an. Der Zauber-Workshop mit Elias Sahabi richtet sich an Kinder im Alter von zehn bis 14 Jahre und  findet an sechs Terminen, 1., 3., 5., 8., 10. und 12. August, jeweils von 10 bis 12 Uhr statt. Für die benötigten Materialien werden 60 Euro verlangt. Diese dürfen die Teilnehmer behalten. Am Sonnabend, 13. August, endet der Kursus mit einer gemeinsamen Zaubershow um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Anmeldung bis 20. Juli unter Telefon 04101-207465.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Jul.2016 | 16:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen