zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

03. Dezember 2016 | 03:34 Uhr

Die Wohnmeile feiert Geburtstag : Eine Erfolgsgeschichte aus Halstenbek

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Jubiläums-Sonntagsverkauf am 30. Oktober in der Zeit von 13 bis 18 Uhr an der Gärtnerstraße.

Halstenbek | 1976: Helmut Schmidt (SPD) setzt sich als Bundeskanzler gegen Helmut Kohl (CDU) durch. RAF-Mitglied Ulrike Meinhof erhängt sich im Gefängnis Stuttgart-Stammheim. Das Überschallflugzeug Concorde startet zum Jungfernflug, der „Weisse Ring“ wird in Mainz gegründet. Und in Halstenbek: Vor 40 Jahren wurde Deutschlands größtes Wohn- und Einrichtungsparadies gegründet.

Für kommenden Sonntag laden die ansässigen Kaufleute an der Gärtnerstraße deshalb zum verkaufsoffenen Sonntag unter einem ganz besonderen Motto ein. Von 11 bis 18 Uhr zeigen sich 23 Geschäfte mit ihren Teams auf 100.000 Quadratmetern Verkaufsfläche zum Jubiläums-Sonntags-Shopping von ihrer besten Seite. Themen zu Wohnen, Einrichten, Unterhaltungselektronik, Mode und Auto zeigen: Besucher können sich aus einem Füllhorn an Angeboten inspirieren zu lassen.

Als besondere Geburtstagsüberraschung hat sich jedes Geschäft etwas Besonderes einfallen lassen, kündigen die Organisatoren an. Ob Sonderangebote, spektakuläre Produktvorführungen, ein buntes Kinderprogramm und vieles mehr: Verwöhnen lautet die Devise. Zur Erinnerung: 1976 bis 2016 – das ist eine Erfolgsstory. Auf Initiative von Thomas Schulenburg, damals geschäftsführender Gesellschafter von Möbel Schulenburg, und Peter Bustorff, Inhaber von Bustorff Teppiche (heute HomeMarket), schlossen sich die rund um die Gärtnerstraße ansässigen Händler unter dem Namen Wohnmeile Hamburg-Halstenbek zusammen. Erste Gemeinschaftsaktion war ein großer Pflanzenmarkt im Frühjahr 1976. Wohnmeilen-Mitglieder erinnerten sich: „Es ging zu wie auf dem Hamburger Fischmarkt – und wir Geschäftsinhaber, mit Handschuhen bewaffnet, mittendrin.“

... und so hat sich das äußere Erscheinungsbild heute geändert.

... und so hat sich das äußere Erscheinungsbild heute geändert.

Foto: Vogel
 

Ein Pflanzenmarkt war der Anfang des Aufstiegs zu Deutschlands größtem zusammenhängenden Einrichtungszentrum. Jahr für Jahr kamen neue Geschäfte hinzu. Adler, Ethad, der Media Markt im Jahr 1998.

Als Besuchermagnet erwiesen sich auch die Sonntagsverkäufe – auch wenn sie zu Beginn der 1990er Jahre noch sehr umstritten waren. Am 30. Oktober veranstaltet die Wohnmeile Hamburg-Halstenbek ihren 88. Sonntagsverkauf. Bis auf Peter Bustorff, der 1998 starb, sind alle Initiatoren von damals noch dabei.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Okt.2016 | 14:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen