zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

06. Dezember 2016 | 15:13 Uhr

Ein grandioses Konzerterlebnis

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Gymnasium Mitreißende Auftritte der Chöre, dem Orchester, der Combo und der Bigband im Forum Achter de Weiden

„Du wirst dich an mich erinnern, wenn der Westwind über die Gerstenfelder weht.“ Mit unvergesslichen Kult-Titeln wie „The fields of Gold“ von Sting, gesungen in englischer Sprache, hat der Große Chor des Gymnasiums Schenefelds beim diesjährigen Sommerkonzert brilliert.

Während die Schüler den Song sangen, verschmolzen gelbe Strahlen zu Lichtpyramiden, um sich wenig später kunstvoll in einzelne Lichtkegel aufzulösen. Chöre, Orchester, Combo und Bigband fusionierten mit ihren Einzelbeiträgen im vollbesetzten Saal zu einem grandiosen Konzerterlebnis.

Peter Seelig, Christine Wagener, Tobias Saalmann und Annabelle Berte bereiteten mit ihren Schülern dem exzellenten musikalischen Ruf ihrer Schule alle Ehre. Bereits seit den Weihnachtskonzerten hatten sie ihr neues Repertoire einstudiert. Das Orchester bescherte dem Publikum einen gelungenen Konzertauftakt mit Stücken wie „Highlights from Harry Potter“, „Nothing else matters“ und „Selections from The Phantom of the Opera“.

Der Unterstufenchor demonstrierte sein Können mit unterschiedlichen Songs, darunter das brillant gesungene Lied „I believe I can Fly“ von R. Kelly. Mit dem fetzig vorgetragenen Bade-Song „Bad’n die da“ stellten die Schüler ihr breites musikalisches Spektrum unter Beweis. Die jungen Sänger schwenkten, passend zum Song, ihre Luftmatratzen. Peter Seelig zeigte sich ebenfalls in Bestform und rockte mit seinen Schülern die Bühne. Die Musiklehrer hatten den Bade-Song nach der Originalversion von „Aqua de beber“ umgeschrieben. Unterstufen-, Mittel- und Oberstufenchor – wie auch der aus allen Chören bestehende Große Chor – erhielten für ihre professionellen Darbietungen reichlich Applaus.

Die Sängerin Seok-Min Kang glänzte beim Auftritt der Combo mit starker und einfühlsamer Stimme. Eindrucksvoll interpretierte die Band den Song der verstorbenen britischen Sängerin Amy Winehouse „Back to black“. „Die Combo hat ein enormes musikalisches Talent. Es ist eine Ehre mit euch zu arbeiten“, würdigte Lehrerin Berte die Band nach ihrem Auftritt.

Eine neue Ära beginnt am Gymnasium Schenefeld nach den Ferien: Mit Bläser- und Konzertklassen haben sich die Musiklehrer auf das gestraffte G8-System eingestellt. „Das mussten wir auch“, erläuterte Seelig. Denn der fast 200 Personen starke Abitur-Jahrgang verlässt die Schule. Fast die komplette Bigband ist in Auflösung begriffen. Das neue Projekt tritt an die Stelle des bisherigen AG-Konzepts.
Beim zweiten Sommerabschiedskonzert des Abiturjahrgangs am Freitagabend traten zudem die Band- wie Percussion AG auf. Schüler und Lehrer nutzten die Gelegenheit, sich persönlich voneinander zu verabschieden.


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Jun.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen