zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

07. Dezember 2016 | 21:19 Uhr

Das wird ein Tag unter Freunden : Die Unteroffizierschule plant ein Fest für die ganze Familie

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Unteroffizierschule der Luftwaffe plant für den 10. September ein Fest für die ganze Familie in der Marseille-Kaserne.

Kreis Pinneberg | Oberst Markus Kurczyk ist sich sicher: Die Unteroffizierschule der Luftwaffe kann am „Tag unter Freunden“ – Sonnabend, 10. September – genauso ein buntes Fest für die ganze Familie auf die Beine stellen, wie Rolf Heidenberger im Herbst vergangenen Jahres bei der Jubiläumsgala von „Appen musiziert“. Zumindest „abseits des Show-Teils“, räumte der Kommandeur der Bildungseinrichtung in der Appener Marseille-Kaserne gestern Nachmittag ein, als er die Pläne vorstellte. Das Ziel von Kurczyk und seinem Team – angeführt von Organisator Oberstabswebel Tino Dlugosz: „Groß, laut und bunt“ die 20-jährige Partnerschaft mit der Stadt Uetersen und das 70-jährige Bestehen der Teilstreitkräfte auf dem Areal an der Hauptstraße zu feiern.

Den Besuchern wird beim „Tag unter Freunden“ unter anderem ein sogenanntes Kinderparadies, eine Riesenrutsche, eine Tombola, ein Golfsimulator, das Schießen mit Kleinkalibern, Ausstellungen, Übungen der Feuerwehr, Flugzeuge und der Bau einer Brücke durch das Technische Hilfswerk (THW) geboten. Auf Letzteres freue sich Dlugosz ganz besonders. Denn die THW-Kameraden tun dann das, was die Unteroffizierschule an dem Tag erreichen wolle: Eine Brücke schlagen. Eine Brücke in die Region. Und damit dies gelingt, sucht sie noch nach Vereinen, Verbänden und Institutionen, die sich an dem Familienfest beteiligen möchten.

10.000 Gäste werden erwartet

Darüberhinaus soll es an dem Tag einige Darbietungen auf der Show-Bühne am Sportplatz geben, auf der ab 19 Uhr auch der Erlös des „Tags unter Freunden“ an „Appen musiziert“ und den Verein „Kranke Eltern kleiner Kinder“ (Kekk) übergeben werde. Der Eintritt ist kostenlos, die Preise vor Ort „moderat“, versprach Organisator Dlugosz.
 

Kommandeur Kurczyk hoffe, dass mehr als 10.000 Besucher seiner Einladung folgen werden, um an der Veranstaltung und am öffentlichen Gelöbnis, das um 17 Uhr beginnen wird, teilzunehmen. Zweifel daran habe er aber nicht wirklich: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass an dem Tag jemand etwas besseres vorhat, als in die Marseille-Kaserne zu kommen.“

Das Luftwaffenausbildungsregiment 1 ist vor etwas mehr als 60 Jahren, am 15. Mai 1956, in Uetersen in Dienst gestellt worden. Mittlerweile findet die zentrale Ausbildung der Unteroffiziere der Luftwaffe an den Standorten in Appen, in der Marseille-Kaserne, und in Heide im Kreis Dithmarschen statt. Das Ziel: „Junge Menschen nach den Grundsätzen der Erwachsenenbildung zu verantwortungsvollen und verantwortungsbewussten Soldaten auszubilden“, heißt es seitens der Luftwaffe. Die Ausbildung soll die künftigen Unteroffiziere und Feldwebel befähigen, „als Vorgesetzte und Führer sowie als Ausbilder und Erzieher handlungssicher im gesamten Einsatzspektrum der Streitkräfte zu wirken“. Bei der Luftwaffe handelt es sich um eine von fünf Teilstreitkräften der Bundeswehr. Zu diesen zählen noch das Heer, die Marine, die Streitkräftebasis und der Zentrale Sanitätsdienst. Die Luftwaffe umfasst eigener Angabe zufolge zirka 28.000 Soldaten. Sie unterstehen der Bundesministerin der Verteidigung, Ursula von der Leyen (CDU).
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Mai.2016 | 14:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen