zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

29. Juli 2016 | 17:51 Uhr

Jahreshauptversammlung in Hasloh : Der TuS Hasloh geht gestärkt in das neue Jahr

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Auf der Hauptversammlung ist der Vereinsvorstand wiedergewählt worden.

Hasloh | 769 Mitglieder, davon 390 Jugendliche – das ist der aktuelle Stand im Turn- und Sportverein (TuS) Hasloh. „Das sind zwar neun Mitglieder weniger als im vergangenen Jahr, die Zahl hätte aber auch noch schlechter sein können“, sagte Manfred Maier, Vorsitzender des TuS, während der jüngsten Mitgliederversammlung im Vereinsheim.

Schließlich sei der Club durch die Renovierung der Kellerräume sowie der Sporthalle stark eingeschränkt gewesen. „Jetzt sind wir mit beiden Projekten so gut wie fertig und die Sportstätten sind wieder nutzbar. Es fehlen nur noch Kleinigkeiten“, berichtete Maier den zahlreich erschienenen Vereinsmitgliedern.

Auch zum Thema Sportangebote für Flüchtlinge hatte Maier Neuigkeiten mitzuteilen: „Alle haben die Chance hier Sport zu machen. Sie sind auch versichert, solange wir ihre Namen haben“, erklärte der Vorsitzende. Die jeweiligen Begleiter der Flüchtlinge seien ebenfalls mitversichert, sobald sie die Sportanlage betreten sowie auf dem Hin- und Rückweg. „Im März haben wir noch ein Gespräch diesbezüglich, in dem wir alle Einzelheiten klären. Aber ich bin mir sicher, dass wir das alles hinkriegen“, so Maier.

Auch aus den Sparten gab es zahlreiche positive Nachrichten. Die Karateka mit Spartenleiterin Marina Tietze konnten bei der Landesmeisterschaft in Bad Bramstedt drei Goldmedaillen und zwölf Bronzemedaillen mit nach Hause nehmen. „Da wir sieben Teilnehmer waren, heißt das, dass jeder von uns mindestens einen dritten Platz geholt hat“, erklärte Tietze. Damit stehe der TuS Hasloh auf Platz vier von insgesamt 24 teilnehmenden Vereinen aus ganz Schleswig-Holstein.

Noch im Aufbau sei die Gruppe der Slackline-Sparte. Parallel zum Einrad-Training findet das Laufen auf einem gespannten Seil in der Sporthalle immer sonntags statt. „Damit versuchen wir neue Mitglieder zu gewinnen. Die Einradfahrer haben während ihres Trainings die Möglichkeit, auch mal die Slackline auszuprobieren“, sagte Rainer Sieling, Zweiter Vorsitzender und Betreuer der Sparte.

Auf der Tagesordnung standen auch Wahlen. Sowohl der Vorsitzende Maier als auch Kassenwart Frank Herbert und Sportwart Helmut Krumwiede wurden einstimmig wiedergewählt. Außerdem wurden langjährige Mitglieder geehrt. Für seinen ständigen Einsatz in der Tanzsportabteilung wurde Erwin Schmidt zum Sportler des Jahres ernannt und erhielt einen Pokal. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Andreas Zornikau und Erika Deutschmann geehrt, für 40 Jahre Vereinstreue Wilfried Harder, Andreas Kalkovski, Gabi Krumwieder, Jörk Krumwiede und Gisela Menck.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Feb.2016 | 16:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert