zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

09. Dezember 2016 | 03:04 Uhr

Der Staatssekretär ist mächtig beeindruckt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

caspar-voght-schule Rellingen bekommt für Abitur-Option Rückendeckung

Die Klassen 1 bis 13 unter einem Dach – „das ist eine Riesenchance für Rellingen.“ Dirk Loßack (SPD), Staatssekretär im Ministerium für Schule und Berufsbildung, zeigte sich gestern während seines Besuchs in der Caspar-Voght-Schule (CVS) in Rellingen mächtig beeindruckt. Der Regierungsvertreter ließ sich von Schulleiter Jochen Kähler und Stellvertreterin Andrea Rönnau über den aktuellen Stand der Vorbereitungen für den Startschuss der gymnasialen Oberstufe ab 2017/2018 informieren.

An seiner Seite: Schulrätin Adelia Schuldt, die bislang die Aufsicht über die Grund- und Gemeinschaftsschule mit etwa 500 Schülern inne hatte und nun die Kompetenz an Kiel abtreten muss. Zudem stand Rellingens Bürgermeisterin Anja Radtke (parteilos) Rede und Antwort.

Wie berichtet, bewiesen die Mitglieder des Schulausschusses bereits am Dienstag Willensstärke und Entschlossenheit: zahlreiche Eckpfeiler wie Raumgrößen und Mensaausbau wurden auf den Weg gebracht. Eine Investition in zweistelliger Millionenhöhe muss die Gemeinde Rellingen voraussichtlich stemmen – doch Radtke ließ keine Zweifel aufkommen: „Wir haben die Chance, ein Gebäude aus den 1970er Jahren auf den neuesten Stand zu bringen. Wir machen Zukunft für die Familien.“

Loßack versicherte, dass das Kollegium von bislang 43 für den Unterricht in der Sekundarstufe 2 aufgestockt werde. Nach der Formel: „Die Lehrerzuweisung erfolgt nach der Schülerzahl.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Jul.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen