zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

08. Dezember 2016 | 05:18 Uhr

Gruselnacht : Der Horror wartet in Prisdorf

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Jugendliche organisieren das Event.

Prisdorf | Wissenschaftler forschen in einem Geheimlabor in Prisdorf an einem gefährlichen Virus. Doch bei dem Experiment geht gehörig etwas schief und das Glas mit den gefährlichen Viren platzt. Nun verbreitet sich der Virus rasend schnell und infiziert das Dorf. Das ist die Ausgangslage, der die Teilnehmer der Horrornacht am Sonnabend, 5. November, gegenüber stehen. Werden sie es schaffen, den Virus zu stoppen?

Sie erwartet das Grauen, sie werden Gestalten treffen, die sie zuvor noch nie gesehen haben. Über 35 Darsteller während 120 Minuten Show erwarten die Teilnehmer ab 14 Jahren, um ihnen den Grusel des Jahres zu bescheren. Jugendliche ab zwölf Jahren dürfen in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen. Im vergangen Jahr waren die Teilnehmer zwischen 14 und 70 Jahre alt.

Die Gruselnacht findet bereits zum dritten Mal statt, jedoch ist es das erste Mal, dass die zwölf verschiedenen Stationen von einer Geschichte verbunden werden. „Es gibt immer eine Strecke, die gelaufen werden muss und an zwei Stationen müssen die Teilnehmer Aufgaben erfüllen“, verrät Julian Hildebrandt, aus dem Organisationsteam von der Jugend für Jugend des TSV Prisdorf. Er empfiehlt, mit der Anmeldung nicht zu lange zu warten, da nur 50 Plätze zur Verfügung stehen. Los geht es um 19.30 Uhr im Vereinsheim des TSV, Ahrenloher Weg, das an diesem Abend jedoch als Labor dienen wird. Das Ende ist für 23 Uhr vorgesehen.

Die Gruselwilligen werden in Kleingruppen mit maximal acht Personen eingeteilt. „Wer sich bereits als Gruppe anmeldet geht natürlich als Gruppe, wer allein oder zu zweit kommt, wird einer Gruppe zu geteilt“, so Hildebrandt. Wer ein bisschen Grusel mag, ist genau richtig. „Mitzubringen sind eine Taschenlampe, falls es zu unheimlich wird, und wetterfeste Kleidung“, ergänzt Sabrina Henke, die ebenfalls im siebenköpfigen Orgateam ist. „Und gute Laune hilft natürlich auch“, sagt Melanie Huckfeldt. 45 Helfer aus dem Verein werden vor Ort sein. Unterstützung erhalten sie vom Jugendrotkreuz und der Feuerwehr.

Freuen sich auf eine gruselige Nacht: Sabrina Henke (von links), Melanie Huckfeldt und Julian Hildebrandt.
Freuen sich auf eine gruselige Nacht: Sabrina Henke (von links), Melanie Huckfeldt und Julian Hildebrandt. Foto: meyer
 

Die Teilnahme kostet fünf Euro. Anmeldungen nimmt Hildebrandt entgegen. Der Anmeldebogen ist auf der Webseite zu finden oder aber per E-Mail unter horrornacht-pri@web.de zu erhalten. Da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist, haben Vereinsmitglieder Vorrang. Wer keine Absage erhält, darf teilnehmen. Anschließend an die Horrornacht findet eine Aftershow Party statt. Nur Teilnehmer der Veranstaltung dürfen teilnehmen, jedoch ist die Party keine Aktion der Jugend für Jugend Gruppe, sondern wird privat organisiert.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Okt.2016 | 10:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen