zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

10. Dezember 2016 | 19:38 Uhr

Zünftig feiern und schön gruseln : Das sind die Veranstaltungen in Schenefeld im zweiten Halbjahr

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Das zweite Halbjahr ist gut gefüllt mit Lesungen, Ausstellungen, dem Oktoberfest und einer Bandnacht.

Schenefeld | Der Plan für die großen kulturellen und politischen Veranstaltungen im zweiten Halbjahr in Schenefeld steht. Patricia Krüger von der Stadtverwaltung erstellt zweimal jährlich gemeinsam mit den Schenefelder Vereinen, Verbänden, Kirchengemeinden und Parteien eine Übersicht. Ob Ausstellungen, Tagesfahrten, Vorträge, Theateraufführungen: In der Stadt an der Düpenau gibt es so einiges, das man sich im Kalender rot anstreichen sollte.

Freunde der Literatur werden sich freuen, dass die Schenefelder Krimitage zum dritten Mal ausgerichtet werden. Die Lesungen unter der Überschrift „Morden im Norden“ finden am 7. Oktober, am 4. November und am 2. Dezember im Juks statt. Eva Almstädt liest beim ersten Termin aus ihrem Buch „Ostseetod“. Die Bargteheider Krimiautorin schildert den elften Fall von Kommissarin Pia Korittki. In einem kleinen Dorf an der Ostsee verschwindet ein elfjähriges Mädchen. Die groß angelegte Suchaktion bleibt erfolglos; angeheizt durch Gerüchte formiert sich eine Bürgerwehr. Kurz darauf wird im Wald die Leiche eines Mannes gefunden – Mord, wie sich herausstellt. Welche Verbindung besteht zwischen dem Toten und dem verschwundenen Kind? Für Korittki zählt ab dann jede Sekunde.

Beim zweiten Termin am 4. November gibt Till Raether Einblicke in sein neues Buch „Fallwind“. Kommissar Danowski wird in der Gondel eines Windrades gefangengehalten. Und er ist nicht allein: Ihm gegenüber auf der anderen Raumseite liegt eine Frau auf dem Fußboden. Langsam kommt die Erinnerung zurück, die Danowski zwingt, sich seiner eigenen Vergangenheit zu stellen.

Am 2. Dezember liest Hannes Nygaard aus seinem Krimi „Stadt in Flammen“. Lüder Lüders hat viel zu tun. Denn es herrscht Terroralarm in Kiel-Gaarden. Nach dem Mord an einem Rabbi droht die gewaltbereite Stimmung in dem sozialen Brennpunkt außer Kontrolle zu geraten. Islamisten, Rechtsradikale und Kriminelle befinden sich im Kriegszustand. Hat die Polizei versagt? Lüders ermittelt unter Lebensgefahr. Bei allen Lesungen werden wieder Getränke und Brezeln angeboten. Zudem können Bücher gekauft und signiert werden.

Feiern im Oktober

Auch das Oktoberfest wird wieder organisiert. Vom 23. bis zum 25. September wird rund um das Rathaus zünftig gefeiert. Zudem begeht das „Stadtzentrum“ Schenefeld sein 25-jähriges Jubiläum. Ab dem 10. Oktober sind einige besondere Veranstaltungen anlässlich des Geburtstages geplant. Musikalisch wird es bei „Schenefeld Rockx“. Die Bandnacht wird am 23. September im Juks präsentiert. Federführend ist der Kinder- und Jugendbeirat.

Mit „Keen Utkomen mit’n Inkomen“ bekommen die Zuschauer am 19. und 20. November eine plattdeutsche Komödie im Forum zu sehen.
Das Theater Schenefeld zeigt zudem an zwei Wochenenden im Dezember das Stück „Die Bremer Stadtmusikanten“. Wer es lieber künstlerisch mag, kann sich diverse Ausstellungen im Kunsthaus, in der Galerie im Stadtzentrum, im Rathaus oder im VHS-Gebäude ansehen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2016 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen