zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

01. Juni 2016 | 05:32 Uhr

Kultur in Pinneberg : Bildende Kunst trifft auf Lyrik

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Neue Ausstellung in der Drostei trägt den Titel „Beinander“. Gezeigt werden Arbeiten aus Booklets. Vernissage am 5. Juli.

Pinneberg | Marcus Jensen, 2003 mit dem Kulturförderpreis des Kreises Pinneberg ausgezeichnet, und Peter Fetthauer begegneten sich auf ungewöhnliche Weise. Schriftsteller Jensen schickte dem bildenden Künstler Fetthauer 15 Gedichte. Diese lösten bei Fetthauer einen regelrechten kreativen Schub aus. Gleich zwei Bilder entstanden zu jedem Gedicht. „Ich fand die Texte fantastisch“, sagt er.

Bei seiner Frau war es anders. Agnes Voigt war zunächst skeptisch, als sie die Lyrik von Brigitte Struzyk in den Händen hielt. Sie war ihr fremd. Sie haderte. Schließlich griff sie aber doch zum Gänsekiel und malte. Es habe nur wenige bildende Künstler gegeben, verrät Carl-Walter Kottnik, die die Texte zurück schickten.

Kottnik ist Anstifter dieses Projekts. Er bringt Bildende Kunst und Lyrik zusammen. Er fragt einen Autor an, der 15 Gedichte verfasst und übergibt diese einem Künstler, der die Texte bebildert. Am Ende entsteht ein kleines Booklet, in dem die Arbeiten von beiden erscheinen. 37 solcher Booklets gibt es inzwischen. Es ist eine einzigartige Verschmelzung zweier Kunstarten, von denen eine jetzt zum ersten Mal den großen Raum erobert.

„Beinander“ – So lautet der Titel der neuen Ausstellung in der Pinneberger Drostei, bei der bildnerische Arbeiten aller bisher erschienenen Booklets gezeigt werden. Es sind Arbeiten von 28 Künstlern. Zu sehen sein werden sie vom 5. Juli bis 9. August. Die Vernissage ist am kommenden Sonntag um 11 Uhr. Etliche Künstler, die überwiegend aus dem Norddeutschen Raum kommen, werden anwesend sein. Für Kottnik ist es eine Premiere. Er war lange Kunsterzieher am Hamburger Gymnasium Klosterschule, wo er eine Lesereihe initiierte, bei der zwischen 2008 und 2013 bekannte Autoren aus der Lyrikszene als auch Nachwuchstexter auftraten. Er beschloss, kleine Lyrikbände, sogenannte Booklets, herauszugeben. „Auf diese Weise bringe ich Leute zusammen, die sich bisher noch nicht kannten“, sagt er. Am Ende kommt ein kleines Kunstwerk heraus.

 Die Fotos, Zeichnungen, Malereien, Grafiken und Radierungen, die zu den Texten entstanden sind, hängen ab Sonntag in Kreiskulturzentrum. „Jedes Werk funktioniert eigenständig“, so Stefanie Fricke, künstlerische Leiterin der Drostei. Die Ausstellung ist aber nicht nur den bildnerischen Arbeiten gewidmet. Während der Vernissage, die kostenfrei ist, lesen die Autoren Matthias Politycki und Katharina Krasemann.

Am Freitag, 10. Juli,  ab 19.30 Uhr werden im Rahmen der Veranstaltung „Lyrik-Dreiklang“ drei prominente Vertreter deutschsprachiger Lyrik auftreten: Mirko Bonné, Marcus Jensen und Arne Rautenberg lesen aus den Booklets vor.  Der Eintritt kostet zehn Euro, ermäßigt acht Euro. Karten gibt es in der Drostei, Telefon 04101-21030, sowie im Pinneberger Bücherwurm, Dingstätte 24.
Die Drostei, Dingstätte 23, hat von Mittwoch bis Sonntag in der Zeit von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt zur Ausstellung kostet drei Euro, ermäßigt 1,50 Euro. Schüler bis 18 Jahre erhalten freien Eintritt.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 02.Jul.2015 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen