zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

10. Dezember 2016 | 05:57 Uhr

Im Wohnzimmer der Kegelrobben : Besuch bei Helgolands neuer Dünen-Rangerin

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Katharina Tilly ist die neue Dünen-Rangerin auf Helgoland. Sie sieht auf der kleinen Nebeninsel nach dem Rechten und führt Besuchergruppen über das Eiland. Denn Kegelrobben und Seehunde sind zu einem starken Tourismusmagneten geworden.

Helgoland | Der Himmel ist bedeckt, das Thermometer zeigt 16 Grad Celsius, leichte Böen von drei Beaufort treiben die Wellen nur gemächlich an den Strand der Helgoländer Düne. Gut ein Dutzend Kegelrobben hat es sich auf dem Sand bequem gemacht. Auch als ein paar Spaziergänger vorbeischlendern, rühren sie sich keinen Zentimeter vom Fleck.

„30 Meter Abstand“, mahnt Rangerin Katharina Tilly, die mit einer Gruppe Journalisten auf der Insel unterwegs ist. Seit Oktober 2015 sieht sie auf der Düne, der etwa 70 Hektar großen Nebeninsel Helgolands, nach dem Rechten. Sie führt auch Touristengruppen über das Eiland. Nachdem es zwischen dem Naturschutzverein Jordsand und der Gemeinde Streit um die naturschutzfachliche Betreuung der Düne gab, stellte Helgoland kurzerhand eine eigene Rangerin ein. Heute laufe die Zusammenarbeit wieder gut, sagt Tilly.

Außer den breiten Sandstränden sind Kegelrobben und Seehunde inzwischen die stärksten Tourismusmagneten der Düne geworden. „Im November beginnen die Kegelrobben zu gebären“, sagt Tilly. Im vergangenen Winter belegten gut 900 Tiere die Strände. Mit 317 Neugeburten registrierten die Helgoländer einen neuen Rekord. „Dann wird es eng. Als Rangerin muss ich darauf achten, dass Besucher den Mindestabstand von 30 Metern einhalten“, sagt Tilly.

Die Tour über die Düne, welche neuerdings auf dem Halunder Jet buchbar ist, dauert etwa 90 Minuten. So bleibt auch noch Zeit für einen Einkauf auf der Hauptinsel.

Die Tour über die Düne, welche neuerdings auf dem Halunder Jet buchbar ist, dauert etwa 90 Minuten. So bleibt auch noch Zeit für einen Einkauf auf der Hauptinsel.

Foto: Thieme
 

Kegelrobben sind Raubtiere. „Es hat schon Übergriffe gegeben. Aber wenn sich die Gäste verantwortungsvoll verhalten, kommen Menschen und Tiere gut miteinander klar“, sagt Tilly. Auf gar keinen Fall dürften Gäste die Tiere anfassen. „Sie können Krankheiten wie die Hautentzündung Rotlauf übertragen.“

Es ist kaum zu glauben, wie schnell diese behäbig wirkenden Tiere werden können. Ihre 300 Kilo Gewicht bringen sie an Land auf bis zu 20 Kilometer pro Stunde. Im Wasser sind sie doppelt so schnell. Und wenn ein Schwimmer auf eine Robbe trifft, die „nur spielen will“? Tilly beruhigt: „Nicht hektisch werden und an Land gehen. Zwischenfälle im Wasser sind mir nicht bekannt.“

Tilly hat Landschaftsökologie im westfälischen Münster studiert. „Ich habe immer wieder maritime Schwerpunkte gesetzt“, sagt die 30-Jährige. Im Internet sei sie dann über die Stellenanzeige der Helgoländer gestoßen. „Diese Chance habe ich genutzt.“

 

Tilly wohnt ganzjährig auf Helgoland. „Nach den Geburten im Winter kommen der Fellwechsel und die Hauptsaison im Tourismus. Da kann ich nicht mal eben weg. Urlaub gibt’s erst im Herbst.“ Die Gewöhnung an das Reizklima sei anstrengend gewesen. „Aber ich liebe die Landschaft. Egal, wo ich auf Helgoland bin, ich blicke fast immer aufs Meer.“

Die Rangerin führt ihre Gäste vom Anleger der Düne in Richtung Nordstrand. Dort können die Besucher zahlreiche Kegelrobben beobachten. Vom Nordstrand geht es am Flugfeld entlang zu einem Süßwasserreservoir, in dem Möwen ihr salziges Gefieder putzen und ausgesetzte Schildkröten in der Sonne dösen. Bei Bedarf ist anschließend noch eine Schleife über den Südstrand mit seinem markanten Leuchturm möglich.

Die Tour über die Düne, welche neuerdings auf dem Halunder Jet buchbar ist, dauert etwa 90 Minuten. So bleibt auch noch Zeit für einen Einkauf auf der Hauptinsel.

Der Halunder Jet verbindet Hamburg mit Helgoland. Der Katamaran hält auch in Wedel und Cuxhaven. Die Dünenführungen werden jedoch nur dienstags und donnerstags angeboten. Dann hält das Schiff nicht in Wedel. Abfahrtszeit ist um 9 Uhr in Hamburg und um 11.15 Uhr in Cuxhaven. Zurück geht es um 17 Uhr. Die Dünen-Führung kostet elf Euro zuzüglich dem Ticket für die Fähre. Die Überfahrt von Helgoland zur Düne ist inklusive. Auch Gäste, die nicht mit Helgoline reisen, können an Führungen teilnehmen.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Jun.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen