zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

10. Dezember 2016 | 23:30 Uhr

Bereit für den Waldenauer Winter

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Kunsthandwerk 20 Aussteller präsentieren Liebhaber-Produkte in Pinneberg / Selbstgestricktes und Gourmet-Marmelade

Während des ersten Kunsthandwerkermarkts „Waldenauer Winter“ im vergangenen Jahr erfreuten sich die Organsiatoren großer Resonanz. Textile Arbeiten wie Taschen, Selbstgestricktes, individuelle Bilder, Gourmet-Marmelade, Schmuckkreationen und Werke aus Beton gehörten zum angebotenen Spektrum. Kreative aus dem Kreis rund um Organisatorin Pia Deertz haben beschlossen, den Markt am Sonnabend, 5. November, von 13 bis 19 Uhr deswegen erneut anzubieten.

Veranstaltungsort ist die Kreuzkirche Pinneberg, Schenefelder Landstraße 74. „Wir wurden gebeten, das kreative Programm nochmal zu organisieren“, berichtet Deertz. Das Organisationsteam lege großen Wert auf eine „familiäre Atmosphäre“ wie ausgewählte liebevolle Produkte. Deertz stellte den Markt gemeinsam mit Corinna Hübener, Kerstin Reichl, Veronique Mandraccia und Stefanie Balke-Kricke auf die Beine.

20 Aussteller präsentieren an 15 Ständen ausschließlich selbstgefertigte Waren. Das Organisationsteam verbuchte in diesem Jahr für den „gemütlichen Wintermarkt“ wesentlich mehr Anfragen als im vorherigen Jahr. „Einige Leute mussten wir sogar aufs nächste Jahr vertrösten“, so Balke-Kricke. Die Veranstalter bemühten sich aber, neue Gewerke hinzuzugewinnen. „Wir legen großen Wert auf Vielseitigkeit“, sagte Deertz. Besucher können sich bei heißem Apfelsaft mit Gewürzen und Café, Muffins sowie Kuchen im Kaminzimmer entspannen. Darüber hinaus gibt es pikante Speisen wie Blätterteigtaschen und Fingerfood. Hobby-Pianist Ralph Kricke spielt „stimmungsvolle“ Lieder, um den Winter zu begrüßen.

„Es ist erstaunlich, was in den einzelnen Häusern so entsteht“, freut sich Deertz. Sie ist mit gestrickten und genähten Ponchos, Mützen, Schals und Stulpen in allen Macharten vertreten. „Bei meinen dicht gewebten Taschen aus Mehlsäcken wie Plastik achte ich auf Nachhaltigkeit“, so Deertz. Das Material schwämme nicht mehr im Weltmeer herum. Kerstin Reichl präsentiert individuelle, mit Gedichten bereicherte Collagen wie Papiersterne. Veronique Mandraccia hat sich auf mit Relief-Technik gearbeitete Deko-Objekte - wie Schalen – spezialisiert. Zum Spektrum von Balke-Kricke gehören Acryl-Bilder und Brandmalereien. Sie brannte bei dieser Technik Motive wie Eichhörnchen und Buchfink mit Lötkolben in das Holz-Objekt. Kersten Grimm ist mit ihren „Genuss Grimm“-Produkten vertreten. Dazu gehören selbstgemachte Essige und hochwertige, im Saarland produzierte Öle.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen