zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

08. Dezember 2016 | 08:51 Uhr

Beim Stadtradeln die Nase vorn

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Wettbewerb Pinneberg schlägt Elmshorn und Wedel / 927 Teilnehmer legen insgesamt 115 731 Kilometer zurück

Nun hat es doch noch geklappt: Bei der Stadtradel-Aktion , die am 12. Juni mit der großen Fahrradtour des A. Beig-Verlags startete, hat Pinneberg die Nase vorn: 927 Fahrradfahrer legten insgesamt 115  731 Kilometer zurück und verwiesen damit Elmshorn (113  667 Kilometer) und Wedel (71  769) auf ihre Plätze.

115  731 Kilometer – das entspricht immerhin der 2,89-fachen Länge des Äquators. Und: Mit ihrer sportlichen Leistung haben die Pinneberger 16  434 Kilogramm Kohlendioxid eingespart und einen Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

„Das Wetter war nicht auf unserer Seite. Trotzdem haben viele mitgemacht“, sagte Gabriele Winter vom Orga-Team der Stadt, das die besten Teams und Einzelkämpfer ins Foyer des Rathauses zu Kaffee und Cupcakes eingeladen hatte. Allerdings: Im vergangenen Jahr radelten noch 1246 Teilnehmer insgesamt 160 390 Kilometer. Die Elmshorner kamen 2015 auf 230  341 Kilometer und landeten auf Platz eins.

Bürgervorsteherin Natalina di Racca-Boenigk (CDU) oblag es, die Urkunden und Preise an die erfolgreichen Teilnehmer zu überreichen: „Pinneberg ist groß genug, um in die Pedale zu treten, und klein genug, um das Auto stehen zu lassen“, sagte sie.

Bei der Teamwertung lagen die RadSportFreunde (RSF) Pinneberg mit 15  480 Kilometern vor dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC), der das Stadtradeln mitorganisiert, mit 8743 Kilometern. Die Gruppe „Luther fairändert“ legte per Rad 7566 Kilometer zurück und kam auf Platz drei.

Bei den Einzelwertungen führt Michael Baier vom RSF mit 1658 Kilometern die Tabelle an. „Ich habe die Kilometer im Urlaub zusammengetragen“, sagte er. Anja Rößner, ebenfalls beim RSF, belegte in der Kategorie Einzelwertung Damen mit 1294    Kilometern Rang eins. Sie radelte mit ihrer Freundin im Emsland, wie sie di Racca-Boenigk berichtete.

Die älteste Teilnehmerin ist 94 Jahre alt, möchte aber nicht mit Namen genannt werden. Melanie Thiel ist mit vier Jahren die jüngste Teilnehmerin. „Ich bin bei der Fahrradsternfahrt nach Hamburg gefahren“, sagte sie stolz. Selbstverständlich schickten auch die Pinneberger Schulen ihre Kandidaten ins Rennen: die Theodor-Heuss-Schule, die Grund- und Gemeinschaftsschule, die Johannes-Brahms-Schule (JBS) und die Johann-Comenius-Schule machten ebenso mit wie die „radelnden Pinguine“ von der Thesdorfer Grundschule (1391 Kilometer) und die Grundschüler vom Schulzentrum Nord (195 Kilometer). Mit 3501 Kilometern führt die 8  a der JBS die Tabelle an.

Bei den Parteien liegen die Radler der FDP mit 2230 Kilometern vor den Grünen (1623 Kilometer), der CDU (1316 Kilometer) und der SPD (348 Kilometer).

Beim Stadtradeln handelt es sich übrigens um eine bundesweite Aktion des Deutschen Klimabündnisses. Drei Wochen lang werden die Bürger dazu aufgerufen, das Auto mal stehen zu lassen und aufs Rad umzusteigen.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Jul.2016 | 09:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen