zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

29. März 2017 | 15:20 Uhr

Ansturm auf Kinderkleidermarkt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Einkaufsbummel Angebote in der Harbig-Halle lockten viele Besucher / Organisation umstrukturiert / Nächster Termin bereits geplant

Um Punkt 9 Uhr öffnete das Organisations-Team des Ellerbeker Kinderkleidermarktes die Türen der Harbig-Halle. 200 schwangere Frauen stürmten die Halle, nur eine halbe Stunde später folgten etwa 500 weitere Besucher. Im Laufe des Tages herrschte ein reges Treiben zwischen den Kleiderständern.

Seit einigen Jahren veranstaltet der Verein Ellerbeker Eltern für Kinder und Jugend den Markt. Bereits Tage vor der Veranstaltung ist das Orga-Team im Einsatz. Während am Freitag 170 Helfer für den Aufbau gesorgt haben, waren während des Marktes etwa 150 Ehrenamtliche im Einsatz. Gekleidet mit roten Pullovern und Namensschildern, sorgten die Helfer für Ordnung. Registriert waren sogar 400 Helfer. Mehr als im vergangenen Jahr. „Wir haben unser System vor etwa einem Jahr umgestellt und das hat sich gelohnt“, sagte Heike Möller vom Orga-Team. Verkaufen durfte auch dieses Mal nur, wer auch beim Auf- oder Abbau geholfen hat. „Wir verteilen sonst keine Verkaufsnummern“, erläuterte sie. An mindestens einem Tag musste geholfen werden. Neue Helfer seien jedoch stets willkommen. „Nachwuchs brauchen wir immer“, betonte sie.

Auch Christina Schlüter stürzte sich in das Gewusel. Auf ihrer Liste stand vor allem Sommerbekleidung. „Mein Sohn wächst so schnell und hier kann ich günstig wirklich toll erhaltene Kleidung kaufen“, sagte sie. Bereits zum dritten Mal besuchte sie den Kinderkleidermarkt in Ellerbek. Er hat sich über die Zeit zu ihrem „Lieblings-Kinderkleidermarkt“ entwickelt. „Zum einen wohnt meine Mutter in Ellerbek und sie kann auf meinen Sohn aufpassen und zum anderen gefällt mir die Organisation“, erläuterte Schlüter. Zwar sei es durch den großen Ansturm schon recht eng in den Gängen, „aber damit rechnet man ja bereits vorher.“

Für künftige Besucher empfiehlt die 29-jährige Mutter: „Vorher einen klaren Plan machen, was ich unbedingt brauche und danach zuerst suchen“, beschreibt sie. Auch ein klar definiertes Budget im Vorfelde sei bei der großen Auswahl sinnvoll. „Wenn ich dann alles Notwendige habe, kann ich mich ja noch umschauen“, sagte sie mit einem Lachen.

Der nächste Termin für den Kinderkleidermarkt in der Harbig-Halle, Rugenbergener Mühlenweg 1, steht bereits jetzt fest: Am Sonnabend, 30. September, werden die Türen in der Zeit von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr geöffnet. Schwangere haben bereits eine halbe Stunde früher die Möglichkeit, in Ruhe einzukaufen.

>

  kinderkleidermarkt-ellerbek.de

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen