zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

05. Dezember 2016 | 13:38 Uhr

„Buntes Essen“ in Rellingen : Aktion für gesunde und abwechslungsreiche Ernährung für Kinder

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Schon zum dritten Mal dürfen Kinder in Rellingen richtig schlemmen – die Bürgerstiftung gibt einen Vorgeschmack auf das Programm.

Rellingen | Ein einfaches Pausenbrot zum Sattwerden – das darf nicht alles sein. Beim „Bunten Essen für Kinder“ will die Bürgerstiftung Rellingen deshalb gesunde und abwechslungsreiche Ernährung auftischen, zu Achtsamkeit im Umgang mit den Gaben der Natur anregen und das Essen zum Vergnügen für alle fünf Sinne machen. Am Sonnabend, 4. Juni, ist es so weit. Auf dem Gelände der Caspar-Vogt-Schule, Schulweg 2 im Ortsteil Egenbüttel. Von 14 bis 18 Uhr erwartet die Stiftung etwa 1000 junge Leckermäuler samt Freunden und Familienanhang.

Die 50 Helfer um Stiftungs-Geschäftsführer Klaus Parusel und viele Sponsoren wissen, welche Herkulesaufgabe sie sich damit aufbürden. Schließlich ist es schon ihr drittes „Buntes Essen“. Trotzdem: Sie fiebern dem Tag geradezu entgegen, so schöne Erinnerungen haben sie an die beiden früheren Events der Jahre 2012 und 2014.

Das Plakat des Künstlers Martin Musiol ist nicht ganz fertig: Fingerabdrücke der Kinder fehlen ihm noch. Aber den Ablauf des Tages haben Parusel und sein Orga-Team Ina Schaller, Burgunde Uhlig, Friederike Bauer und Nicole Schwerse schon bis ins letzte Detail geplant. Im Rathaus wurde alles jetzt noch einmal unter die Lupe genommen: Ganz früh am Morgen stellen Feuerwehr und Rotes Kreuz auf der Grünfläche vor der Schule weiße Zelte auf. Die werden dann mit Luftballons und Girlanden verziert, jeweils in den Farben der Produkte, die drinnen präsentiert werden. Die Baumschulen Trifolia und Miller schmücken das Gelände.

Alles Essbare muss frisch sein. Anlieferung von Obst und Gemüse um acht Uhr – dieser Parusel-Vorschlag wurde abgeschmettert. Denn, so wandte Hauptsponsor Jürgen Steffens, Geschäftsführer von Edeka Steffens & Böge, ein: Der Salat könnte am Nachmittag schon etwas welk sein. Man einigte sich auf 10 Uhr. Dann muss aber sofort das Schnippeln losgehen.

Zahlreiche Produkte aus der Region

Äpfel kommen aus dem Alten Land, Milchprodukte vom Hof Kruse, Gebackenes von Schlüter und Dwenger. Außer Früchten, Salaten und rohem Gemüse stehen vier Suppen der Firma Porschke auf der Speisekarte, mit Erbsen, Blumenkohl, Tomaten oder Möhren. Mineralwasser und Apfelschorle bringt die Firma Hansa. Alkoholfreie Cocktails serviert Jim’s Bar.

Aber vor dem Essen und Trinken fordern einige Aufgaben die Kinder heraus: Etwa Produkte tastend oder schnuppernd zu identifizieren. Am Stand der DRK-Kita dürfen sie „Gemüseschieber“ basteln. Horst Henkel reist mit einem Bienenvolk an. „Frei herumfliegen lasse ich die nicht“, wiegelt er ab. Aber man kann ihrem Treiben durch eine Glasscheibe zusehen. „Sehr spannend, was in so einem Bienenstock alles passiert“, verspricht der Imker.

Wer Lust auf zusätzliche Informationen hat, wird am Büchertisch von Jan Börms fündig. Aber auch zum Herumtoben haben die Kinder Gelegenheit. Dafür sorgen Turnverein und Jugendpflege. Bunt geschminkte Gesichter gibt es beim Theaterverein. Als letzter Sponsor rückt schließlich Maik Lischewski an. Sein Reinigungsunternehmen beseitigt die Spuren des bunten Treibens und bringt den Platz wieder in Schuss.

Die Bürgerstiftung Rellingen wurde 2010 von der Gemeinde gegründet. Ihr Ziel ist es, lokale Projekte und Initiativen in der Kinder-, Jugend- und Altenhilfe, der Kulturpflege, Erziehung und des Sports zu fördern.  Das Startkapital von 175.000 Euro hinterließ die Rellingerin Irmgard Lüdt der Gemeinde. (gam)
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen