zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

27. März 2017 | 05:02 Uhr

Weihnachtsbaumschmücken : Adventszeit auf dem Marktplatz

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Ein Ritual seit bereits ungefähr acht Jahren, über das sich Anwohner und Besucher jedes Jahr in der Adventszeit wieder freuen.

Bönningstedt | „Wenn Eichhörnchen, Marienkäfer, Schmetterlinge und Spatzen einen Tannenbaum schmücken...“ Bei den kleinen „Tieren“ handelte es sich um 40 Kinder der gleichnamigen Elementargruppen des evangelischen Kindergartens, die zusammen mit weiteren zehn Kindern der „Zwergenhütte“ am Freitagmorgen den großen Tannenbaum auf dem Marktplatz in Bönningstedt geschmückt haben.

Ein Ritual seit bereits ungefähr acht Jahren, über das sich Anwohner und Besucher jedes Jahr in der Adventszeit wieder freuen. Die Kinder haben dafür in den letzten Tagen, teils im Kindergarten, teils zuhause fleißig gebastelt. Ilona Pein, Leiterin des evangelischen Kindergartens berichtete: „Sie konnten selbst zwischen verschiedenen Bastelangeboten wählen. Bemalte Holz- und Pappsterne, Bügelperlenbilder, bunte Ketten, verlockend echt aussehende Zuckerstangen und mit Glanzfolie umwickelte Tennisbälle, die dadurch zu wunderschönen weihnachtlichen Kugeln wurden.“ Der kindlichen Fantasie und liebevollen Unterstützung von Erzieherinnen und Eltern waren dabei keine Grenzen gesetzt, so dass sich der große Tannenbaum für die kommende besinnliche Zeit in seinem schönsten Kleid zeigen kann.

Das Schmücken war in diesem Jahr gleichzeitig Start des ersten Marktfestes, organisiert von den Anrainern des Marktplatzes. Besucher des Festes wurden den gesamten Freitag über mit Crêpes, Glühwein und anderen Köstlichkeiten verwöhnt. Für die Kinder war ein antikes Karussell aus dem Jahre 1864 aufgebaut worden.

Die größte Überraschung für die Kleinsten war selbstverständlich „der gute, alte Mann mit dem langen, weißen Bart“. Er kam schon am frühen Morgen und lobte die Kindergartenkinder für ihre tollen Basteleien: „Ich hoffe, dass meine Wichtel am Nordpol genauso fleißig sind wie Ihr es ward.“ Als Belohnung bekam jedes Kind eine Süßigkeit und zur großen Freude von Jung und Alt blieb der Weihnachtsmann noch bis zum Ende des gemütlichen Marktfestes, bevor er sich wieder für seine letzten Vorbereitungen auf den Weg zum Nordpol machte.

Am Nachmittag und frühen Abend füllte sich der Platz erneut mit zahlreichen Eltern und Kindern. „Eine sehr schöne Veranstaltung, das könnte es hier ruhig öfter geben“, war die einhellige Meinung vieler Gäste. Sowohl das kulinarische Angebot als auch das Programm mit Live-Musik der Gruppe „Saints in Action“ sorgten für Stimmung und gute Laune. Barbara Adiprasito, Schwester des Investors Rolf Mensching und Miteigentümerin, zeigte sich mit dem Ablauf und der Resonanz sehr zufrieden: „Schön zu sehen, dass die Idee ganz offensichtlich gut bei den Bönningstedtern ankommt.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Nov.2016 | 12:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen