zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

08. Dezember 2016 | 07:01 Uhr

Wohnungsbau : 40 neue Wohnungen in Krupunder

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Das Gebiet nördlich der Heidestraße 51-73b, westlich der Hempbergstraße 29-41und östlich der Heidestraße 45-47 soll als Bebauungsplan Nummer 73 für sozialen Wohnungsbau erschlossen werden.

Halstenbek | Eine insgesamt etwa 2,23 Hektar große Fläche, überwiegend als Baumschulfläche genutzt, ist als neues Wohngebiet im Visier der Rellinger Verwaltung und Politik. Am Dienstag, 18. Oktober, beraten darüber die Mitglieder des Ausschusses für Bauwesen und Umwelt im Rellinger Rathaus in der Hauptstraße 60 ab 19 Uhr. Das Gebiet nördlich der Heidestraße 51-73  b, westlich der Hempbergstraße 29-41 und östlich der Heidestraße 45-47 soll als Bebauungsplan Nummer 73 für sozialen Wohnungsbau erschlossen werden.

Im Detail geht es um die Realisierung der „planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung eines Wohngebiets mit Geschosswohnungen und Einfamilienhäusern“. Eine maximal zweigeschossige Wohnbebauung mit Staffelgeschoss soll dabei nicht überschritten werden. Mit der Ausarbeitung des Planentwurfs soll die Ingenieurgemeinschaft Reese + Wulff GmbH in Elmshorn beauftragt werden. Gibt die Politik grünes Licht für das Vorhaben, ist die Verwaltung angehalten, mit den Eigentümern einen städtebaulichen Vertrag hinsichtlich der Übernahme der Planungskosten abzuschließen.

Laut Verwaltung besteht das Interesse eines genossenschaftlichen Bauträgers, insgesamt 40 Mietwohneinheiten in Geschossbauweise zu realisieren. 16 davon sind als Sozialwohnungen vorgesehen, weitere 16 Wohnungen sollen über den zweiten Förderweg finanziert und acht Wohnungen durch den freien Wohnungsmarkt angeboten werden.

Für die übrigen bisher unbebauten Flächen besteht die Chance für die Gemeinde, sie zu erwerben und „bedarfsgerecht als Baugrundstücke für Einfamilienhäuser (Einzel- und Doppelhäuser) zu veräußern“, lautet die Beschlussvorlage.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Okt.2016 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen