zur Navigation springen

Pinneberger Tageblatt

04. Dezember 2016 | 15:23 Uhr

Albert Hatje als engagierter Impulsgeber : 40 Jahre DRK-Spielenachmittag für Senioren

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Unter reger Teilnahme wurde am Montagnachmittag an vier Jahrzehnte Gemeinsamkeit erinnert.

Rellingen | Tosender und rührender Applaus braust auf, als Rellingens Alt-Bürgervorsteher Albert Hatje (89) den Gemeinderaum am Hermann-Löns-Weg in Rellingen betritt. Er war es schließlich, der vor 40 Jahren – als Mitglied aus dem Dunstkreis der Freiwilligen Feuerwehr heraus – die Initialzündung für die Gründung des damals noch genannten Altencafés gab. Unter reger Teilnahme wurde am Montagnachmittag an vier Jahrzehnte Gemeinsamkeit erinnert.

Vom Alten- zum Seniorencafé bis zum heute beliebten Kaffee- und Spielenachmittag des DRK beim Seniorentreffen – eine Traditionsinstitution hat bis heute seine Anziehungskraft nicht verloren. „Auch wenn wir in Hochzeiten oft mehr als 60        Gäste, bis vor 1,5 Jahren im Sportlerheim am Moorweg, begrüßen konnten“, erinnert sich Marianne Stock. Die CDU-Ratsfrau, Jahrgang 1935, ist nahezu vom Anfang an im Organisationsteam aktiv ist. Gemeinsam mit Ingemarie Mannstaedt, Helma Heydorn, Hanna Behrmann und anderen sorgen sie gemeinsam dafür, dass einmal im Monat, montags, von 14.30 bis 17 Uhr Kurzweil geboten wird.

Im Mittelpunkt stehen Karten- und Brettspielen, bei Kaffee und selbstgemachten Kuchen. Und das Gespräch, der gedankliche Austausch. Über Erinnerungen, über Gegenwärtiges. „Seit geraumer Zeit gibt es auch eine fünfköpfige Männergruppe, um ihre Leidenschaft, das Skatspielen, auszuleben“, freut sich Stock.

Unter reger Teilnahme wurde am Montagnachmittag an vier Jahrzehnte Gemeinsamkeit erinnert.
Sorgen für eine perfekte Organisation: Marianne Stock (l.) und Ingemarie Mannstaedt. Foto: Vogel
 

Der 40-jährige Geburtstag war auch Anlass für Rellingens Verwaltungsspitze, vorbeizuschauen. Sei es Bürgermeister Marc Trampe (parteilos), der am Mittagessen durch die Firma Porschke teilnahm. Sei es Anja Radtke, dessen Vorgängerin in der Amtszeit von 2010 bis Ende September 2016, die sich beim Liedersingen – mit Peter Schreiber am Piano – talentiert engagierte. Trampe nutzte die Gelegenheit, sich auch Sorgen und Anregungen der Senioren anzuhören.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Okt.2016 | 15:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen