zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

03. Dezember 2016 | 16:37 Uhr

Zum Schluss ein Sonntagsschuss

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Kreisliga Ostholstein: BSG Eutin kassiert gegen den TSV Neustadt in der Nachspielzeit das 2:2 durch Bennet Storm

In der Fußball-Kreisliga Ostholstein kam die BSG Eutin zu einem leistungsgerechten 2:2(1:1)-Unentschieden gegen den TSV Neustadt. „In unserer Situation ist das natürlich zu wenig. Ärgerlich, dass der Ausgleich in der Nachspielzeit fiel“, sagte BSG-Trainer Heiko Müller.

Die BSG begann engagiert und strahlte viel Selbstvertrauen aus. Die erste des Spieles hatten jedoch die Gäste, als Torwart Sven Rüting einen Schritt schneller am Ball war, als der heranstürmende Felix Preus. Kurz darauf setzte Sascha Meyer einen Rückfallzieher neben das Tor. In der 21. Minute ging der TSV Neustadt in Führung. Meyer traf mit einem platzierten Distanzschuss zum 1:0. Dabei verletzte sich der Schütze und wurde wenig später ausgewechselt. Die BSG zeigte sich nach dem Rückstand keineswegs geschockt, sondern setzte immer wieder Nadelstiche. So hatte Dominik Palazzoni im Minutentakt gleich drei Gelegenheiten. Erst setzte er einen Schuss an den Außenpfosten, dann scheiterte er mit einem Seitfallzieher am Neustädter Keeper Fynn Bath und schließlich schoss er freistehend am Tor vorbei. In der 39. Minute hatte der Neustädter Timm Holz nach einem Eckball das 2:0 auf dem Kopf, setzte den Ball jedoch um Zentimeter über das Tor. Nachdem zuvor Tom Lunau einen Volleyschuss neben das Gäste-Tor setzte, fiel in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit der Ausgleich. Nach einer weiten Freistoßhereingabe von Palazzoni köpfte der kleinste Spieler auf dem Platz, Maru Eshetu zum 1:1-Pausenstand ein.

Die zweite Halbzeit war völlig offen, ohne dass sich eine Mannschaft entscheidende Vorteile verschaffen konnte. Die Hoffnung der Eutiner auf drei Punkte nährte sich in der 83. Minute, als Palazzoni einen Konter aus rund 35 Meter gekonnt abschloss. Die BSG fightete bis zum Schlusspfiff, doch in der Nachspielzeit schaffte der Neustädter Bennet Storm mit einem Sonntagsschuss in den Winkel den 2:2-Ausgleich.

„Wir hätten den Vorsprung über die Zeit bringen müssen, auch wenn das Unentschieden gerecht ist“, meinte Heiko Müller. Das meinte auch sein Gegenüber Thorsten Birkholz: „Die BSG hat sich den Punkt redlich verdient. Wir waren heute einfach schlecht.“

zur Startseite

von
erstellt am 24.Apr.2016 | 21:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen