zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

07. Dezember 2016 | 19:32 Uhr

Wiedersehen mit alten Bekannten

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eishockey: Kerry Goulet ist zum Abschiedsspiel für Verteidiger Marcus Klupp eigens aus Kanada nach Deutschland geflogen

Viele Emotionen und große Wiedersehensfreude gab es am Sonnabend beim Abschiedsspiel für Verteidiger Marcus Klupp. Über 500 Zuschauer waren gekommen, um „Kluppi“ zu verabschieden und Stars vergangener Tage gegen die aktuelle Mannschaft zuzujubeln. Höhepunkt des Abends war das Hochziehen des Klupp-Trikots unter die Hallendecke, eine Ehre, die nur wenigen Spielern zuteil wird.

Insgesamt 16 Jahre spielte der gebürtige Kaufbeurer für die „Beach Boys“ und stellte dabei viele Bestmarken auf. Zu seinen Abschiedsspiel hatte Klupp viele ehemalige Mitspieler oder Weggefährten wie den Rostocker Jens Stramkowski eingeladen. Eigens aus Kanada angereist war Kerry Goulet, eine der Ikonen in der Timmendorfer Eishockey-Geschichte. Das Klupp-Team wurde von Henry Thom und Jocki Dittrich gecoacht, an der Linie war zudem mit Andris Bartkevics ein weiterer früherer Trainer von Klupp. Er dankte in einem Video, das zu Spielbeginn gezeigt wurde, dem Verein und den Fans und erzählte von seinem sportlichen Werdegang.

Auch neben dem Eis gab es viele freudige Wiedersehen. So waren alle früheren Mannschaftsärzte, Therapeuten und Betreuer zum Abschiedsspiel gekommen. Auf dem Eis spielte Marcus Klupp an der Seite seines langjährigen Nebenspielers Marcus Krützfeldt. Im Sturm wirbelten neben Goulet unter anderem Bryan Philips, Mario Gehrig, Korbinian Witting, Fabian Ahrens oder Steve Pepin. Sie zeigten, dass sie trotz des fortgeschrittenen Alters noch nicht verlernt haben. „Aber sie machen auch immer noch dieselben Fehler wie früher“, sagte Henry Thom und lachte.

Das Sportliche war aber Nebensache, alle Spieler hatten Spaß und sparten nicht mit Kabinettstückchen. Am Ende gewann das Team Klupp mit 4:2 Toren. Besonderer Jubel kam auf, als nach dem Spiel das Trikot von Marcus Klupp unter das Hallendach gezogen wurde. Dort hängt es dauerhaft neben den Shirts von Goulet, Marc McKay, Marvin Glaser, Korbinian Witting und Michael Mai.

Auf seiner letzten Abschiedsrunde ließ es sich „Kluppi“ nicht nehmen, sich nahezu vom jedem Zuschauer persönlich für den langjährigen Support zu bedanken. Bei einem gemeinsamen Essen tauschten die Aktiven anschließend viele Erinnerungen aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen