zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

18. April 2015 | 22:47 Uhr

Wallmeroth Vertreter des Sparkassenchefs

vom

Eutin | Der Verwaltungsrat der Sparkasse Holstein hat Sparkassendirektor Joachim Wallmeroth zum Stellvertreter von Dr. Martin Lüdiger als Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein bestimmt. Wallmeroth übernimmt dieses Amt zum 1. Januar 2013 und wird in dieser Funktion Nachfolger von Peter Becker, der im Mai als Vorstandsvorsitzender zur Sparkasse Herford wechselte.

Joachim Wallmeroth (Foto) gehört seit dem 1. Januar 2002, damals noch bei der Sparkasse Ostholstein, dem Vorstand der heutigen Sparkasse Holstein an. 2011 verlängerte der Verwaltungsrat seinen Dienstvertrag um weitere fünf Jahre. Wallmeroth verantwortet in dem Unternehmen die Bereiche Filialen einschließlich der Immobilienfinanzierer und Geschäftskundenberater, Vermögensmanagement, Financial Markets inklusive dem Private Banking, Firmenkunden und Corporate Finance.

Der 50-jährige Sparkassendirektor lebt in Eutin, ist verheiratet und hat drei Kinder.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Dez.2012 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Hoffen, dass eine Lösung für Dauerwohner im Intermar gefunden wird: Volker Moltzen und Brigitte Schier.
Intermar Malente : Bewohner setzen auf Dialog

Verwalter hofft auf einen kurzfristigen Dialog mit Behörden und Politik, um die baurechtliche Problematik zu lösen.

Ankunft der Ministerin: (von links) Anne Schilling, Müttergenesungswerk, DRK-Kurarzt Dr. Hans Hartmann, Torsten Geerdts, Vorstand des DRK-Landesverbands, Ministerin Ursula von der Leyen, und MdB Dr. Philipp Murmann mit den Kurteilnehmern des DRK-Zentrums für Gesundheit und Familie in Plön und ihren Kindern.  Plön : Testphase für „Soldaten-Familien-Kur“

Bei einem Besuch im DRK-Zentrum für Gesundheit und Familie in Plön hat Verteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen am Mittwoch ein Pilotprojekt vorgeschlagen. Es geht um eine Testphase für „Soldaten-Familien-Kuren“.