zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

03. Dezember 2016 | 18:44 Uhr

Volksbank-Direktor Hans-Wilhelm Hagen vor Ruhestand

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Hans-Wilhelm Hagen hat heute seinen letzten Arbeitstag. Über 46 Jahre war er bei der Volksbank Eutin tätig, hat den Weg vom Lehrling bis zum Vorstand absolviert. Die Verabschiedung aus dem Berufsleben erfolgt heute Abend durch Aufsichtsrat sowie geladene Weggefährten und Führungskräfte in der Volksbank.

Am 1. August 1970 begann Hagen seine Ausbildung bei der Volksbank Eutin, im Anschluss war er von 1973 an zunächst als Kundenberater in Eutin eingesetzt, danach folgten Tätigkeiten als Kassierer in der Filiale Malente sowie als Kreditsachbearbeiter und Firmenkundenberater in Eutin. Von 1986 an war Hans-Wilhelm Hagen Leiter der Abteilung Marketing, ein Jahr zuvor hatte er sich nach entsprechender Fortbildung zum Diplomierten Bankbetriebswirt qualifiziert. 1987 wurde ihm Handlungsvollmacht erteilt, 1990 ernannte ihn die Volksbank Eutin zum Prokuristen. Am 1. Juli 1993 bestellte der Aufsichtsrat Hans-Wilhelm Hagen als stellvertretendes Vorstandsmitglied, ein Jahr später zum regulären Vorstandsmitglied.

Neben seinen Aufgaben an der Spitze der Genossenschaftsbank engagierte er sich über die Grenzen der Region hinaus bei vielen wirtschaftlichen Projekten. Er gehört dem Wirtschaftsbeirat Ostholstein und dem Prüfungsausschuss der Lübecker IHK für Bankkaufleute an, er gehört dem Beirat des Dienstleisters für Informationstechnologie der genossenschaftlichen Finanzgruppe an und dem Aufsichtsrat der Entwicklungsgesellschaft Ostholstein. Weiter hat er lange die Eutiner Festspiele begleitet und gehört dem Vorstand der Wirtschaftsvereinigung Eutin an. Privat ist er in diversen Vereinen ehrenamtlich engagiert, darunter dem Rotary-Club Eutin.

Am 1. Dezember beginnt die passive Phase der Altersteilzeitregelung für Hans-Wilhelm Hagen. Die Hände wird er freilich nicht in den Schoß legen: Als Initiator der kürzlich gegründeten Stiftung „Neue Musik-Impulse Schleswig Holstein“ warten neue Aufgaben als Kulturförderer und Förderer junger Talente in der regionalen Musikwelt.




zur Startseite

von
erstellt am 24.Nov.2016 | 11:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen