zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

09. Dezember 2016 | 18:29 Uhr

Vier Siege in vier Spielen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

A-Jugendhandballer des VfL Schwartau steigen nach souveräner Qualifikation in die Bundesliga Nord auf

Wie verbringen erfolgreiche Nachwuchshandballer den Montagabend, wenn sie sich an einem kraftraubenden Wochenende für die A-Jugend-Bundesliga qualifiziert haben? – Sie spielen Fußball! Die 16- bis 18-jährigen Sportler, die am Wochenende mit dem VfL Schwartau in der heimnischen Ludwig-Jahn-Halle den Aufstieg ins Oberhaus geschafft haben, regenerieren sich mit einem internen Fußballturnier.

Trainer Gerrit Claasen war nach dem dem Schlusspfiff des letzten Spiels der Aufstiegsrunde stolz auf sein Team: „Wir haben uns schon gute Chancen auf den Aufstieg ausgerechnet, aber dass wir alle vier Spiele gewinnen, ist schon beeindruckend. Dass es am Ende so klar ausgeht, war nicht zu erwarten.“ Ein Knackpunkt in dem schweren Zwei-Tage-Programm mit vier Spielen auf hohem Niveau war das Spiel am Samstagabend gegen den HC Empor Rostock. Zur Pause stand es 11:11-Unentschieden, in den zweiten 25 Minuten drehten die Gastgeber mächtig auf, deren Spiel der jüngste im VfL-Team, Jury Knorr, mit großer Übersicht lenkte. Er verteilte nicht nur die Bälle, sondern setzte sich vor allem in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit auch als Torschütze in Szene. Nach 50 Spielminuten wurde die Überlegenheit der Gastgeber deutlich, sie gewannen mit 30:21 Toren.

„Die Rostocker waren unser schwerster Gegner, sie waren uns zwar körperlich überlegen, wir haben die Partie aber mit unseren spielerischen Mitteln entschieden“, meinte Gerrit Claasen. Aber auch die Emotionen hätten gegen den HC Empor eine wichtige Rolle gespielt.

Den Erfolg in dem Aufstiegsturnier führte der Coach auch auf den großen Kader zurück, mit seine Mannschaft ins Turnier gegangen war: „Das war sicher ein Vorteil.“ Und die Emotionen, die dem Team noch einmal den entscheidenden Schub gegeben hätten. Aber auch die ausgezeichnete athletische Verfassung sei ein wichtiger Grund für die starken Leistungen. Immerhin stand das wichtige Turnier am Ende einer kraftraubenden Saison. Außer gegen den HC Empor Rostock setzten sich die Schwartauer souverän gegen die SG NARVA Berlin, den EHC Cottbus und den TSV Sieverstedt durch.

Die Saison ist für einige A-Jugendspieler des VfL aber immer noch nicht beendet. Die zweite Mannschaft hat noch das Turnier um die Qualifikaton für die Oberliga Schleswig-Holstein vor sich. Der Unterbau ist wichtig, um in der höchsten A-Jugend-Liga des Deutschen Handballbundes bestehen zu können.

Am heutigen Montag gibt es aber im Training mit dem Regenerations-Kick „gedämpftes Programm“, verspricht Gerrit Claasen, der schon fleißig Trainingspläne für die Saisonvorbereitung schreibt. Trainingsauftakt ist am 20. Juni. „Die Sommerferien kommen so spät, daher müssen wir die Vorbereitung in zwei Abschnitte teilen, sonst haben wir vor dem ersten Punktspiel nur vier Wochen Zeit, das ist zu wenig“, erläutert Claasen.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Jun.2016 | 20:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen