zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

08. Dezember 2016 | 17:03 Uhr

VfB Lübeck II holt auf

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Verbandsliga Südost: Strand 08 unterliegt im Gipfeltreffen dem Tabellenzweiten 0:3(0:1)

Die Entscheidung in der Fußball-Verbandsliga Südost ist vertagt. Im Spitzenspiel unterlag Strand 08 der zweiten Mannschaft des VfB Lübeck mit 0:3(0:1) Toren. Die Timmendorfer haben die Meisterschaft aber weiterhin selbst in der Hand. Drei Spieltage vor Saisonende liegen sie mit noch einem Punkt Vorsprung vor den Lübeckern an der Tabellenspitze.

Durch einen Freistoß hatte der VfB Lübeck in der dritten Minute die erste Möglichkeit. Azad Er verfehlte das Timmendorfer Tor knapp. Beide Mannschaften neutralisierten sich in der Anfangsphase weitgehend. Auch Strand hatte seine ersten Chancen durch Freistöße. Andre Kalbau (15.) und Sascha Woelki (23.) platzierten den Ball aber nicht genau genug, so dass VfB-Torhüter Christian Spolert problemlos parieren konnte. Überraschend gingen die Lübecker in Führung. Nach einem langen Einwurf fehlte die Zuordnung in der Timmendorfer Verteidigung, der ehemalige Timmendorfer Ramazan Acer kam ungehindert zum Abschluss und erzielte aus zehn Metern das 1:0 (31.). Im Gegenzug hatte Woelki die Chance zum Ausgleich, verzog den Ball aus 16 Metern knapp. In der Schlussphase der ersten Halbzeit wurde Strand 08 stärker. Marco Pajonk hatte die nächste gute Möglichkeit, sein Schuss aus kurzer Distanz wurde von Marcel Nagel abgeblockt (41.).

Kurz nach dem Seitenwechsel kam Acer aus spitzem Winkel zum Abschluss, 08-Torhüter Kevin Ciesler wehrte den Ball zur Ecke ab. Strand 08 baute Druck auf, konnte sich gegen die diszipliniert verteidigenden Lübecker aber nur wenige Chancen herausspielen. Nach einem Konter erhöhte Marcel-Sven Meier auf 2:0 (63.). Timmendorf gab sich nicht auf, doch Lübeck verteidigte sehr diszipliniert. Die Gastgeber suchten immer wieder Torjäger Pajonk, doch der war gut abgedeckt, konnte den Ball meist nur mit dem Rücken zum Tor annehmen und wurde dann sofort von zwei VfB-Spielern gedoppelt. „Wir haben unsere Chance gesucht, der Gegner hat aber nur wenig zugelassen“, sagte der Timmendorfer Pressesprecher Sandeep Singh. Mit einem Konter traf Samet Demircan zum 3:0 (89.) und sorgte damit für die Entscheidung.

Bereits am Sonnabend um 14 Uhr erwartet Strand 08 Rot-Weiß Moisling zum nächsten Heimspiel. Daher richtete Singh den Blick nach dem Schlusspfiff sofort wieder nach vorne: „Die Niederlage wirft uns nicht zurück, unsere Ausgangsposition ist nach wie vor gut. Wir werden das heutige Spiel schnell abhaken.“

zur Startseite

von
erstellt am 05.Mai.2016 | 21:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen