zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

09. Dezember 2016 | 14:45 Uhr

Verstärkter Kampf gegen Einbrecher

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

„Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruchsdiebstahl“ hat Arbeit aufgenommen / Polizei lädt Bürger zu Info-Veranstaltungen ein

Mit einem besonderen Einsatzkonzept will die Polizei in der Region der geringen Aufklärungsquote bei den Einbrüchen begegnen. Denn diese lag im vergangenen Jahr in Ostholstein bei etwa fünf, in Lübeck bei rund zehn Prozent. Die Polizei hatte 2015 in Ostholstein 448, in Lübeck 611 Einbrüche verzeichnet. Auch wenn die Region im Landesvergleich und mit Blick auf die Entwicklung der Fallzahlen laut Polizei keinen Brennpunkt darstelle: Die Polizeidirektion Lübeck setzt bei der Bezirkskriminalinspektion bis zum Ende der „dunklen Jahreszeit“ eine „Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruchsdiebstahl“ ein. Denn: „Einbrüche beinträchtigen das Sicherheitsgefühl der Menschen besonders stark“, sagte Bernd Olbrich, Leiter des Führungsstabs der Polizeidirektion, gestern.

Ziel sei es, die Anzahl der Einbrüche zu reduzieren, die Aufklärungsquote zu erhöhen und das Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung zu steigern, so Olbrich. Gelingen soll das durch die Bündelung von Spurensicherung und Sachbearbeitung, dem vermehrten Einsatz von Zivilstreifen und verstärkten Kontrollen an Brennpunkten. Deshalb gehören der neuen Ermittlungsgruppe Streifen- und Kriminalbeamte sowie Spurensicherungsfachleute an.

Die neue Ermittlungsgruppe werde zudem personell durch Landespolizisten aufgestockt. Wie viele Beamte insgesamt dort arbeiten, ließ Olbrich aus taktischen Gründen offen. Aber soviel: „Die Personalstärke liegt im zweistelligen Bereich“, sagte Detlev Zawadzki von der Lübecker Kripo. Das Ermittler-Team arbeite eng mit der Staatsanwaltschaft und den angrenzenden Landeskriminalämtern zusammen, so Zawadzki. Und auf eine Komponente bei ihrer Arbeit setzen die Beamten besonders: die Bürger. Die können nicht nur selbst wachsam sein (siehe Infokasten li.), sondern auch präventiv den Einbrechern entgegenarbeiten. Dazu bietet die Polizei Hilfestellung in Form von Info-Veranstaltungen (Infokasten re.). „Dabei können sich die Bürger von geschulten Beamten erläutern lassen, wie sie ihr Heim schützen können“, sagt Jürgen Niemann, Leiter der Präventionsstelle.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Okt.2016 | 13:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen