zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

08. Dezember 2016 | 15:29 Uhr

Urlaub auf Mauritius als Dank zum Abschied

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Geschenke, die Eutins scheidender Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz heute zu seinem Abschied bekommt, die will er erst am 1. August öffnen. Das ist der erste offizielle Tag seines Ruhestandes.

Den Inhalt eines Geschenkes kennt er jedoch schon.
Es ist eine Einladung in die „Villa Kreola“ auf Mauritius. Er erhielt sie von Bernd und Claudia Heinemann mit ihren Kindern Melanie und Jean-Christophe, die auf der Sonneninsel ein Gästehaus betreiben. Als ehemaliger Geschäftsführer des Kinderschutzbundes Ostholstein hat Heinemann oft mit Schulz zu tun gehabt. Daraus ist offensichtlich eine gute Beziehung gewachsen.

„Es ist die Idee meiner Frau Claudia gewesen, Klaus-Dieter Schulz zu uns einzuladen“, sagte Bernd Heinemann. Es sei der Dank seiner Familie für die Arbeit und das unermüdliche Schaffen, aber auch Hingabe und Zuwendung an die Bürger der Stadt Eutin. Bernd Heinemann lobte die Bereitschaft von Klaus-Dieter Schulz „zum Hinhören, zum Nachvollziehen und Mitteilen“. Das sei mehr als nur Zuhören. Es sei die angenehme Form der Beteiligung und der Kommunikation auf Augenhöhe. Schulz sei mit Herz, Seele und Verstand Bürgermeister in Eutin. „Ich kann die Freizeit und das, was auf mich zukommt noch nicht richtig einschätzen“, schmunzelte Schulz. Aber er wolle endlich seine eigenen Wünsche definieren und Bücher lesen – wohl dann auch mal auf Mauritius.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Jul.2016 | 12:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen