zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

08. Dezember 2016 | 23:12 Uhr

„Tüv-Siegel“ für Käse

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

13 Käsereien mit 62 Sorten beteiligten sich an der Käseprüfung

Ein unverkennbarer Geruch machte sich gestern in den Räumen der Lehr- und Versuchsanstalt für Milchwirtschaft der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein in Malente breit. Sommerliche Temperaturen trugen bei der siebten Prüfung dieser Art dazu bei, dass die 62 Käsesorten ihr Aroma gut entfalteten. Ziel dabei ist es, das Qualitätsniveau der Produkte zu überprüfen, zu erhalten und gegebenenfalls zu verbessern. Nur wenn die Sorten Bestwerte in allen Kategorien – Aussehen, Geruch und Geschmack – erzielen, darf das Produkt das begehrte Gütezeichen „Geprüfte Qualität Schleswig-Holstein“ tragen.

Die Prüfer wurden von Nachwuchskräften der Milchwirtschaft begleitet, die dabei gleich lernten, worauf es bei der Prüfung ankommt. „Der Verbaucher ist kritisch: Er lässt sich längst nicht mehr alles vorsetzen, er achtet mehr denn je auf Frische und Regionalität, er fordert Transparenz und Nachhaltigkeit“, so Peter Levsen Johannsen, Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer, der Schleswig-Holstein als „Käseland“ bezeichnet. Meike von Bergen, Leiterin der Lehranstalt lobte die praktische Umsetzung in der Ausbildung in Malente: „Das Miteinander von Fachkompetenz und Nachwuchsförderung zeigt sich hier par excellence und ist eine große Bereicherung für die sensorische Ausbildung.“

zur Startseite

von
erstellt am 13.Sep.2016 | 12:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen