zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

09. Dezember 2016 | 05:02 Uhr

TSV Plön ist Favorit auf den Kreisligatitel

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der TSV Plön wird für die bevorstehende Saison von den Konkurrenten als Topfavorit auf den Titel in der Fußball-Kreisliga Plön gehandelt. Angesichts vieler hochkarätiger Neuzugänge wird der Verbandsligaabsteiger die Favoritenbürde tragen müssen. Als Minimalziel geben die Plöner Verantwortlichen einen Tabellenplatz aus, der am Ende den Sprung in die nächsthöhere Spielklasse nach der im nächsten Sommer umgesetzten Reform mit der Klassenneueinteilung vorsieht.

Sören Balk ist gemeinsam mit dem noch angeschlagenen Niklas Falk vom TSV Bordesholm aus der Schleswig-Holstein-Liga zu seinem Stammverein nach Plön zurückgekehrt, Philipp Sartory und voraussichtlich Timo Falk werden ebenfalls als Zugänge gelistet. Mats Böckmann, ebenfalls bereits lange Jahre in Plön aktiv, befindet sich nach einem längeren Auslandsaufenthalt erst seit kurzer Zeit im Training, sollte aber trotzdem eine Verstärkung darstellen. Der Angreifer war zuletzt bei Concordia Schönkirchen in der Verbandsliga aktiv.

Große Erwartungen verbinden die Plöner mit dem jungen Chris Schimming, der bei Holstein Kiel und in der A-Jugend des Zweitligisten FC St. Pauli seine fußballerische Ausbildung absolvierte. Hinter ihm liegt eine fast einjährige Spielpause. Die technischen Fähigkeiten des Sohnes des neuen Plöner Ligamanagers Gerd Schimming sind herausragend.

Mit Lukas Frehse hat lediglich ein Spieler den Verein verlassen. Er schließt sich dem Nordost-Verbandsligisten Heikendorfer TSV an.

In der abgelaufenen Verbandsligasaison krankte das Plöner Spiel oft an schnellen Ballverlusten und wenig Durchschlagskraft im Angriff. Die Anforderungen in der Kreisliga sind geringer einzustufen und angesichts des Qualitätszuwachses durch die Neuzugänge sollten die Plöner am Ende ihre Zielvorgabe erreichen. Allerdings wird die Mannschaft konzentriert und mit der nötige Einstellung in die Partien gegen sicherlich überwiegend tief stehende und auf Gegentorverhinderung ausgerichtete Gegner gehen müssen.

„Wir wachsen gut zusammen und die neuen Spieler sind optimal aufgenommen worden“, freut sich Roy Meinhardt auf den Saisonbeginn. „Allerdings hätte ich gern noch eine Woche für die Vorbereitung gehabt“, räumt Meinhard ein. Zu den Mitfavoriten auf den Meistertitel in der Kreisliga Plön zählt der TSV-Trainer den ASV Dersau, TSV Lütjenburg, VfL Schwartbuck und Vorjahresmeister TSV Wentorf.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Jul.2016 | 21:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen